Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Für die eigene Adoption: Junge verkauft Limonade

Da trinkt man doch gerne einen über den Durst: In Springfield im US-Bundesstaat Missouri hat der neunjährige Tristan Jacobson nun Limonade verkauft – und zwar, um endlich von seiner Pflegefamilie adoptiert werden zu können. Die konnte sich den entscheidenden Schritt, der rund 10.000 Dollar kostet, bislang nämlich nicht leisten. Dabei lebt Tristan bereits seit vier Jahren bei Donnie und Jimmy Davis, nachdem seine drogensüchtige Mutter ihn einfach in einem Obdachlosenheim zurückgelassen hatte. Sein gewalttätiger Vater sitzt wegen illegalen Waffenbesitzes eine Haftstrafe von 22 Jahren ab. Tristan wünscht sich nun schon seit Längerem, offiziell zu seiner Familie zu gehören und auch deren Namen annehmen zu können.

Deshalb mischte der Junge Wasser und Zitronenpulver zusammen und stellte seinen Getränkestand im Vorgarten auf. Und im Laufe des Tages kamen immer mehr Menschen, die nicht nur den einen Dollar für das Glas zahlten, sondern ordentlich Trinkgeld gaben. Als dann auch noch ein lokaler Radiosender davon Wind bekam und über die Aktion berichtete, machten sich die Leute sogar aus über zwei Stunden weit entfernten Städten auf, um Tristan seinen Traum zu erfüllen. Am Ende der Aktion waren so stolze 6500 Dollar im Spendenglas! Ein zusätzlicher Spendenaufruf im Internet brachte insgesamt 17000 Dollar – genug für die Adoption und eine erste Anzahlung für eine spätere College-Ausbildung.

Impressum/Datenschutz