Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Flens geht neue Wege: Neue Bügelverschlussanlage installiert

Der neue Füller der Flensburger Brauerei

Am 17. August hieß die Flensburger Brauerei die modernste Bügelverschlussanlage der Welt im hohen Norden willkommen. Aller Anfang war „schwer“: schließlich mussten erst einmal mehr als 100 Tonnen mit einem über 20 m hohen Kran über das Dach des alten Brauereigebäudes in den Innenhof gehievt werden. Auch die Decken der über 100 Jahre alten Gärkeller der Brauerei, waren für so viel Moderne nicht ausgelegt und wurden extra dafür gestärkt. Insgesamt 50 LKWs fuhren 3 Wochen lang Teile dieser Anlage in den für diese Zeit gesperrten Munketoft. Ein besonders wichtiger und großer Teil dieser hochmodernen Abfüllanlage kommt direkt aus der Nachbarschaft. Die Flaschenreinigungsmaschine wurde im Werk Flensburg des Anlagengenlieferanten Krones konstruiert und gebaut.

Mit dem Entschluss zur Investition in die neue Anlage, verfolgt Flens eine neue Strategie. Sie sieht vor, dass nicht mehr alle Sorten auf einer Linie abgefüllt werden. Die beliebtesten Sorten, wie das Flensburger Pils, das Flensburger Gold oder das Flensburger Edle Helle in 0,33 l-Flaschen werden zukünftig auf der neuen Anlage abgefüllt, denn sie ist nicht nur weniger anfällig, sondern mit 40.000 Flaschen pro Stunde auch leistungsstärker. Alle anderen Sorten sowie Exportartikel und 0,5 l-Bügelverschlussflaschen werden auf der bestehenden Anlage abgefüllt, die hierfür in einem nächsten Schritt modernisiert wird. Damit wird der inzwischen sehr komplexe Produktionsprozess von aktuell insgesamt 14 Sorten effizienter und das Unternehmen kann zukünftig noch besser auf die gestiegene Nachfrage reagieren.
Zum Ende des Jahres soll die Abfülllinie in Betrieb genommen werden, so dass die Besucher der Brauerei dann auch die neue Anlage im Rahmen einer Brauereiführung bestaunen können.

Impressum/Datenschutz