Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Familienbrauerei Zötler: Geschäftsführung übergeben

Die Privat-Brauerei Zötler in Rettenberg/Allgäu gilt als die weltweit älteste Familien-Brauerei. Gegründet wurde sie im Jahr 1447 und wird seither in Familienhand geführt. Herbert Zötler führte die Brauerei über 30 Jahre als geschäftsführender Gesellschafter in der 20. Familiengeneration. Seit Beginn dieses Jahres steht Sohn Niklas (31) in der Verantwortung und hat die alleinige Geschäftsführung von seinem Vater übernommen, heißt es.

In einem 3-jährigen Strategieprozess haben die Gesellschafter der Brauerei zusammen mit zwölf weiteren Mitarbeitern ihre Vision für die Zukunft der Brauerei entwickelt. „Nach einer ausführlichen Bestandsaufnahme wollten wir wissen, wo unsere Brauerei in der Zukunft stehen soll, womit wir unser Geld verdienen wollen, und was für Alleinstellungsmerkmale wir hierfür benötigen.“, so Herbert Zötler. Nach seinem 65. Geburtstag hat er die Geschäftsführung an seinen Sohn Niklas zum 1.1.2018 übergeben.

Nach seinen Gefühlen und Zielsetzungen gefragt, antwortet der neue Chef der Traditionsbrauerei: „Die vorherrschenden Gefühle sind für mich aktuell Stolz und Freude über das Vertrauen der Gesellschafterfamilien, gepaart mit einer gehörigen Portion Respekt vor der Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und Kunden. Meine persönlichen Ziele sind wahrscheinlich gar nicht so spektakulär: Ich möchte unsere Brauerei im Sinne meiner Vorfahren weiterführen, meine eigenen Fußspuren hinterlassen und gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Erhalt der Brauerei in Familienhand sicherstellen.“

Herbert und Niklas Zötler (v.l.)