Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Erfrischungsgetränke profitieren vom heißen Sommer 2018

Der heiße Sommer 2018 ließ den Konsum von Erfrischungsgetränken kräftig steigen: Nach vorläufigen Berechnungen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke (wafg) liegt der Pro-Kopf-Verbrauch von Erfrischungsgetränken für 2018 bei 123,1 Litern (2017: 115,8 Liter). Dies entspricht einem Zuwachs um 7,3 Liter bzw. 6,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Neben Limonaden (2018: 31,3 Liter, 2017: 26,4 Liter) entwickelten sich kalorienarme bzw.-freie Light-Produkte insgesamt besonders positiv (2018: 15,5 Liter, 2017: 14,4 Liter).

Bei den Alkoholfreien Getränken insgesamt lag 2018 neben der Kategorie Erfrischungsgetränke auch der Konsum von Wässern deutlich über dem Vorjahresniveau. Diese bestätigten mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 154,4 Litern (hiervon 150,5 Liter Mineral-und Heilwässer sowie 3,9 Liter Quell- und Tafelwässer) erneut ihre Marktbedeutung als mit weitem Abstand verbrauchsstärkste Kategorie.

Entwicklung des Pro-Kopf-Verbrauchs an Erfrischungsgetränken in Liter (Grafik: wafg)