Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Endgültige Zahlen: 9,1 Mio. Hektoliter Weinmost 2016

Die bundesweite Weinmosternte des Jahrgangs 2016 beläuft sich auf 9,1 Mio hl und liegt damit um zwei Prozent über dem Vorjahresertrag. Dies teilte das Deutsche Weininstitut (DWI) auf Basis der endgültigen Ernteergebnisse des Statistischen Bundesamtes mit.

Wie das DWI betont, unterliegen die Ernteergebnisse allerdings aufgrund der Wetterkapriolen des vergangenen Jahres regional und einzelbetrieblich sehr großen Schwankungen. Im zehnjährigen Mittel liegt die Weinmosterntemenge hierzulande bei 9,0 Mio. Hektoliter.

In den drei größten deutschen Weinbaugebieten Rheinhessen (2,56 Mio. hl), Pfalz (2,21 Mio. hl) und Baden (1,29 Mio. hl) wurde ein Drittel der gesamtdeutschen Erntemenge erzeugt. Mit 58 Prozent entfiel der überwiegende Anteil der geernteten Weinmoste auf das Qualitätsweinsegment. Für Herstellung von Prädikatsweinen war 38 Prozent der Erntemenge geeignet. Landweine oder Weine der Kategorie „Deutscher Wein“, die generell nur einen geringen Teil der heimischen Weinproduktion ausmachen, hatten einen Anteil von vier Prozent. Die Weine des 2016er Jahrgangs präsentieren sich ausgesprochen fruchtbetont und sehr harmonisch, mit einer gut ausbalancierten Fruchtsäure, so das DWI.