Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Eingeweiht: Neue Abfüllanlage bei Bitburger

Vor zahlreichen Gästen und Mitarbeitern gab gestern Jan Niewodniczanski,
Geschäftsführer Technik und Umwelt der Bitburger Braugruppe, gemeinsam mit Volker Kronseder, dem langjährigen Vorsitzenden des Vorstands der Krones AG, das Startsignal für die offizielle Inbetriebnahme der neuen Abfüllanlage 2 in der Braustätte in Bitburg-Süd. In Rekordzeit von nur 75 Tagen wurde die bestehende Anlage demontiert, die Halle aufwendig saniert und eine neue, hochmoderne Flaschenabfüllanlage montiert. Rund 15 Millionen Euro habe die Bitburger Braugruppe in das Projekt investiert, heißt es weiter.

Die Anlage, die von der Kones AG aus Neutraubling geplant und gebaut wurde, ist Teil eines ganzheitlichen Abfüllkonzepts für Flaschenbier und auf maximale Effizienz ausgerichtet. 50.000 Flaschen werden hier pro Stunde in bis zu vier verschiedenen Flaschenformaten abgefüllt. Die Anlage wurde nach den hohen Hygienestandards der Bitburger Braugruppe entwickelt und soll mit ihrem Optimum an Kontrolle höchste Produktqualität sichern.

Auch unter den Aspekten Umwelt- und Arbeitsschutz kann die neue Anlage punkten: „Sie genügt den höchsten Umweltschutzansprüchen, denn sie verbraucht 40 Prozent weniger Reinigungsmittel und 40 Prozent weniger Wasser im Vergleich zur Altanlage“, betonte Jan Niewodniczanski in seiner Ansprache und verwies auf den zweiten Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens, der in digitaler Form studiert werden könne.

Impressum/Datenschutz