Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Einbecker Brauhaus: Neue Abfüllanlagen in Betrieb genommen

Am 23. April 2016 hat Ministerpräsident Stephan Weil die neuen Abfüllanlagen des Einbecker Brauhauses offiziell in Betrieb genommen. Gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Lothar Gauß und Martin Deutsch wurden die neue Fassabfüllung, der neu gebaute Flaschenkeller 2 und die 3.500 m2 große neue Verladehalle eingeweiht. Alle Abfüll- und Logistikaktivitäten der Unternehmensgruppe – Einbecker, Göttinger, Martini, Kasseler, Nörten-Hardenberg und Härke – sind jetzt in Einbeck konzentriert, die Kapazitäten werden dementsprechend ausgebaut.

Mit dem Flaschenkeller 2 können nun weitere 30.000 Flaschen pro Stunde abgefüllt werden. Darüber hinaus wurde der bereits bestehende Flaschenkeller 1 mit einer Kapazität von 50.000 Flaschen pro Stunde modernisiert.

Die Gesamtinvestition beträgt ca. 15 Mio. Euro. Die Aufträge gingen überwiegend an heimische Handwerksbetriebe in der Region, wie es weiter heißt. Die zusätzliche Flaschenabfüllanlage und die Komponenten für den erneuerten Flaschenkeller 1 lieferte die Krones AG. Die moderne Flaschenwaschmaschine mit Wärmerückgewinnung soll zu einer erheblichen Wasser- und Energieeinsparung beitragen.

 

 

Impressum/Datenschutz