Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Egon Schindel mit 66 Jahren verstorben

Trauer um Egon Schindel: Mit tiefer Betroffenheit gibt die RhönSprudel Gruppe den Tod ihres Gründers Egon Schindel bekannt. Egon Schindel, der als Enkel von Phillip Schindel das Familienunternehmen von 1989 bis 2012 in dritter Generation leitete, verstarb am 23.09.2018 im Alter von 66 Jahren. Er hinterlässt seine Ehefrau Gabriele sowie seinen Sohn Christian und seine Tochter Natalie. 

Egon Schindel leitete bis vor sechs Jahren den 1911 gegründeten MineralBrunnen RhönSprudel mit Sitz in Ebersburg-Weyhers, den er mit Weitsicht in den Jahren nach der deutschen Wiedervereinigung durch zahlreiche Unternehmensübernahmen zur RhönSprudel Gruppe ausbaute. Bereits im Jahr 2012 übergab der Visionär den Vorsitz des Unternehmens an seinen Sohn Christian Schindel.

Egon Schindel machte sich unter anderem als Erfinder der ersten fertig gemischten Apfelschorle einen Namen in der Branche. 1994, fünf Jahre nach der Geschäftsübernahme von seinem Vater Ernst Schindel, erweiterte der traditionsbewusste Familienvater das Produktsortiment sukzessive um verschiedenste Fruchtsaftschorlen. Ein weiterer Verdienst seiner Tätigkeit für das Familienunternehmen war der Ausbau des MineralBrunnen RhönSprudel zur RhönSprudel Gruppe. Die Erweiterung des Unternehmens nahm 1990 mit der Übernahme der Mineralquellen Bad Liebenwerda und der Gründung der Mineralquellen Bad Liebenwerda GmbH ihren Anfang.

Egon Schindel †