Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Durststrecke kooperiert mit trinkkontor

Die Durststrecke (nachfolgend Durst) baut ihr Vertriebsnetz um einen weiteren Getränkefachgroßhändler aus. Zukünftig kooperiere das Kölner Start-up mit dem Getränkefachgroßhändler der Bitburger Braugruppe trinkkontor Bitburger Bier, wie es heißt.

„Wir freuen uns, ab September mit trinkkontor einen weiteren starken Partner an unserer Seite zu haben. Die Aufschaltung von trinkkontor Bitburger Bier unterstreicht die Attraktivität unseres Geschäftsmodells“, so Niklas Müller, Durst-Geschäftsführer.

trinkkontor wählt am Standort Köln-Rodenkirchen nach eigenen Angaben einen besonders nachhaltigen Weg der letzten Meile zum Endkunden. „Mit der Entscheidung, zukünftig im Bereich Home Delivery auf der Plattform Durst.de aktiv zu sein, treten wir in einen neuen, hoch attraktiven Markt ein. Hierbei gehen wir im Sinne einer nachhaltigen Belieferung am Standort Köln neue Wege und werden in Zusammenarbeit mit Onomotion mit ONO E-Cargobikes unsere Endkunden beliefern“, erklärt Thomas Nuhn, Geschäftsführer der trinkkontor Bitburger Bier.

Der neue Partner trinkkontor ist einer der führenden Partner-Beteiligungsgesellschaften für Getränkefachgroßhändler in Deutschland. Das Tochterunternehmen der Bitburger Braugruppe ist seit über 100 Jahren Spezialist im Getränkefachgroßhandel.

Neben den neu aufgeschalteten Standorten schlage sich das steigende Interesse in laufenden Gesprächen mit weiteren potenziellen Händlern nieder. Endkunden nutzten Durst bereits an den Standorten Augsburg, Bremen, Chemnitz, Dresden, Frankfurt, Freiburg, Mannheim, Karlsruhe, München und Offenbach.

Für die kommenden Monate strebt das junge Unternehmen nach eigenen Angaben die Ausweitung der Auslieferungsgebiete in weiteren Teilen Deutschlands an. Unter anderem seien Standorte in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein geplant, heißt es.

Das Geschäftsmodell des E-Commerce Spezialisten Durst soll die Vorteile einer modernen Bestellplattform für Getränke mit den bestehenden Strukturen und dem logistischen Know-how des deutschen Getränkefachgroßhandels verbinden.