Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Deutschlands bester handwerklicher Brauer kommt aus Bayern

Siegerehrung nach dem Wettbewerb (v.l.): Robert Wüst, Präsident Handwerkskammer Brandenburg, Herbert Meier (Private Brauereien Bayern), Franz-Josef Göller, Monika zur Lage (Private Brauereien Bayern), Sebastian Rank, 1. Bundessieger Sebastian Dippold, Robert Pawelczak, Paul Könnecke, Jakob Hampel, Remi Geffroy

Der diesjährige Leistungswettbewerb für das Brauer- und Mälzerhandwerk wurde vom Verband Private Brauereien Bayern in der Braumanufaktur GmbH in Potsdam durchgeführt.

Der Wettbewerb wurde von der Handwerkskammer gemeinsam mit der Brauer- und Mälzerinnung veranstaltet. 2018 hatten sich für die Endausscheidung in Potsdam die Landessieger aus Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg und Sachsen für den Wettbewerb qualifiziert. Nach intensiven theoretischen und praktischen Aufgabenstellungen setzte sich Sebastian Dippold, ausgebildet bei der Brauerei Wagner, Memmelsdorf durch und ist damit Bundessieger und Deutschlands bester handwerklicher Brauer 2018.

 Die Prüfungskommission bestand aus Sebastian Rank (Hausbrauerei Düll), Franz Göller (Brauerei Göller Zur Alten Freyung), Herbert Meier (Private Brauereien Bayern) und Robert Pawelczak (Staatlichen Berufsschule Main-Spessart).

Impressum/Datenschutz