Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Deutscher Brauer-Bund erweitert Geschäftsführung

Der Deutsche Brauer-Bund (DBB) verstärkt sein Team in Berlin. Julia Busse wechselt zum 1. Oktober in die Geschäftsführung des DBB und verantwortet dort künftig die Aufgabenbereiche Politik und Recht, wie es heißt. Weiterer Geschäftsführer ist Daniel Schock mit der Zuständigkeit für Technik und Umwelt. Beide berichten an den Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Holger Eichele.

Julia Busse war fast 20 Jahre für den Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) und den Deutschen Werberat tätig, zuletzt als Geschäftsführerin beider Organisationen und Sprecherin des Deutschen Werberats. Dort habe die Juristin maßgeblich zum Erfolg des anerkannten Selbstkontrollsystems beigetragen, so die Meldung weiter.

In ihrer neuen Position soll Julia Busse gemeinsam mit Hauptgeschäftsführer Holger Eichele die politische Interessenvertretung der Brauwirtschaft in Berlin und Brüssel stärken. Ein Fokus wird dabei auf regulatorischen und rechtlichen Fragestellungen liegen. „Ich bin überzeugt, dass Julia Busse mit ihrer langjährigen und umfangreichen Erfahrung die Geschäftsführung des Brauer-Bundes hervorragend ergänzen wird. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und wünsche ihr viel Erfolg für die neue Aufgabe“, sagte der Präsident des Deutschen Brauer-Bundes, Dr. Jörg Lehmann.

Julia Busse (Bild: Hoffotografen)