Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Deutsche Brauereien in Nürnberg ausgezeichnet

Aus 47 Ländern aller Kontinente wurden in diesem Jahr die Biere für den
European Beer Star der Privaten Brauereien eingereicht. Mit 2.483 Bieren waren es so viele wie nie zuvor in der 16jährigen Geschichte dieses renommierten Wettbewerbes. Die Gewinner in den 67 Kategorien (jeweils nur eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille) wurden am 13. November im Rahmen der BrauBeviale in Nürnberg ausgezeichnet.
Die deutschen Brauereien errangen mit 78 „Bier-Sternen“ die meisten Auszeichnungen. Platz zwei und drei in der Medaillenwertung 2019 gehen an Italien (10 x Gold, 3 x Silber und 7 x Bronze) und Belgien (7 x Gold, 4 x Silber und 3 x Bronze). Mit drei Goldmedaillen in den Kategorien Stout, German Style Schwarzbier und fassgereiftes Sour-Bier avanciert die australische Brauerei 4 Pines Brewing Company (Brookvale) zur erfolgreichsten Brauerei beim European Beer Star 2019.

„Es ist gerade diese großartige Vielfalt an unterschiedlichen Bierstilen, die wir mit dem European Beer Star aufzeigen wollen“, erläutert Stefan Stang, Hauptgeschäftsführer der Privaten Brauereien Bayern, die Beweggründe für die Auslobung dieses Preises. „Es freut mich, dass sogar jedes Jahr neue Kategorien hinzukommen, um der weltweiten Bandbreite an Bieren gerecht zu werden.“ Zwei Tage benötigten die 145 Juroren Mitte Oktober, bis die 2.483 Biere (+ 6 Prozent gegenüber 2018) verkostet waren und die Medaillengewinner in den 67 Kategorien (Bierstile) feststanden.

Detlef Projahn, Präsident Verband Private Brauereien Deutschland, bei der Preisverleihung gestern in Nürnberg