Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

DBMB feiert 125 Jahre: Dr. Stefan Lustig neuer Präsident

Vergangenes Wochenende feierte der Deutsche Brau- und Malzmeisterbund (DBMB) in Leipzig − dem Gründungsort des Verbands − mit mehr als 500 Gästen sein 125-jähriges Bestehen. Der Jubiläumsbraumeistertag startete am Freitag mit einem Begrüßungsabend bei der Sternburg Brauerei.

Am anschließenden Samstag folgte die Hauptversammlung des DBMB. Nach 13 Jahren Tätigkeit als Präsident des Bundes wurde Thomas Lauer zum Ehrenpräsident ernannt. Als sein Nachfolger wurde Dr. Stefan Lustig von der Mitgliederversammlung zum neuen DBMB-Präsident gewählt. Weiterhin wurde Dr. Hans-Georg Eils zum Ehrenmitglied ernannt. Niklas Gohlke von der HSWT wurde für seine Bachelorarbeit mit dem Thema „Optimierung der Laufzeit eines Blockheizkraftwerkes in einer Brauerei“ mit dem DBMB-Stiftungspreis ausgezeichnet.

Am Festabend würdigte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer als Festredner den Zusammenhalt der Berufskolleginnen und -kollegen im DBMB. Das Festwochenende klang mit einem Besuch des Bayerischen Bahnhofs am Sonntagvormittag aus.

Der nächste Braumeistertag soll 2020 in Dortmund stattfinden.

Das neu gewählte DBMB-Präsidium mit Präsidialmitgliedern (alle Fotos: J. Häusler/DBMB)
Thomas Lauer (l.) wurde nach 13 Jahren als DBMB-Präsident zum Ehrenpräsidenten ernannt. Zu seinem Nachfolger als Präsident wurde Dr. Stefan Lustig gewählt.
Dr. Hans-Georg Eils (l.) wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
DBMB-Stiftungspreisträger Niklas Gohlke (2.v.l.)