Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Cognac-Ausfuhren 2018 erneut gestiegen

Die Top 10 Abnehmer von Cognac (Quelle: BNIC)

Laut den Zahlen des Bureau National Interprofessionnel du Cognac (BNIC) sind bereits zum vierten Mal in Folge die Cognac-Ausfuhrzahlen im Jahr 2018 weiter angestiegen. Mit einem Exportanteil von fast 98 Prozent habe Cognac seine Entwicklung auf dem Weltmarkt bestätigt, wobei die Cognac-Ausfuhren um mehr als 3 Prozent an Volumen und fast 2 Prozent an Wert zunahmen. Insgesamt wurden 2018  fast 204,2 Mio. Flaschen ausgeführt, mit einem Umsatz von 3,2 Mrd. Euro.

Mit 90,6 Mio. ausgelieferten Flaschen im Jahr 2018, was einem Wachstum von 5,2 Prozent im Volumen und 0,7 Prozent im Wert entspricht, befand sich die NAFTA-Zone (USA, Kanada und Mexico) weiter auf Wachstumskurs (44,4 Prozent der Ausfuhren). Die Vereinigten Staaten festigten ihre Führungsposition in diesem Bereich und trieben diese dynamische Entwicklung mit 87,4 Mio. ausgelieferten Flaschen im Jahr 2018 voran. Im gleichen Zeitraum bestätigten steigende Ausfuhren nach Fernost mit 60,1 Mio. ausgeführten Flaschen (+5,6 Prozent Volumen und +3,7 Prozent Wert) die Entwicklung der Region (29,4 Prozent der Ausfuhren). Die Ausfuhren in den chinesischen Markt trugen zu diesem guten Ergebnis bei, wobei es in der zweiten Jahreshälfte zu einer leichten Abschwächung gekommen sei, so die Meldung.

Dagegen seien die Ausfuhren in Europa mit -5,3 Prozent nach Volumen und -2,2 Prozent nach Umsatz mit insgesamt mehr als 39,4 Mio. Flaschen zurückgegangen. Dieser Rückgang sei hauptsächlich auf den lokal schwierigen wirtschaftlichen und politischen Kontext in der Region zurückzuführen, so das BNIC in seiner Meldung.

Impressum/Datenschutz