Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Cognac auf Wachstumskurs

Die Cognac-Ausfuhrzahlen setzten ihren Wachstumskurs 2016 fort: Sowohl im Volumen als auch im Wert hätten neue Rekorde erzielt werden können, wie der Verband BNIC (Bureau National Interprofessionnel du Cognac) berichtet.

Nachdem 2015 bereits positive Ergebnisse erzielt worden sind, trieb der Cognac den Anstieg der Ausfuhren in 2016 weiter voran und kann nun ein Wachstum von +6,0 Prozent im Volumen und +6,8 Prozent im Wert  für das vergangene Jahr verbuchen. Das entspricht knapp 179,1 Millionen ausgeführten Flaschen und einem Umsatz von 2,76 Milliarden Euro. Mehr als 619.000 hl reinen Alkohols kamen 2016 aus den Kellern, so die Meldung weiter.

Mit 77,3 Millionen ausgeführter Cognac-Flaschen im Jahr 2016, einem Wachstum von +14,2 Prozent im Volumen und +14,3 Prozent im Wert setzte der Cognac in den NAFTA-Staaten den Anstieg fort und bestätigt einmal mehr die Marktführerschaft dieser Länder mit Blick auf die Cognac-Ausfuhrzahlen, so der Verband. Diese positiven Resultate seien maßgeblich von den stetig steigenden Ausfuhren in die USA getragen: Bereits seit 25 Jahren sei dies der wichtigste Markt im Volumen. 2016 wurden 74,1 Millionen Flaschen in die USA ausgeführt – ein neuer Rekordwert.

Für 2016 habe für den Fernen Osten mit 51,1 Millionen ausgeführten Flaschen eine Stabilisierung der Ausfuhren verzeichnet werden können. Dies entspreche einem Wachstum von +1,0 Prozent im Volumen und +3,0 Prozent im Wert. Besonders die Normalisierung auf dem chinesischen Markt bleibe ein wichtiger Faktor für das wiedergefundene Gleichgewicht in dieser Ländergruppe.

Kontrastreicher und durch einen weiterhin schwierigen ökonomischen Kontext gezeichnet, zeigten sich die Ausfuhrzahlen nach Europa. Mit -1,2 Prozent im Volumen und -1,0 Prozent im Wert seien diese 2016 leicht auf insgesamt 39,4 Millionen ausgeführte Flaschen gesunken.

Impressum/Datenschutz