Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

BRLO verknüpft Craft-Bier und Berliner Digitalszene

(Foto: Seren Dal)

Vom 30.09. bis 01.10. lädt die Berliner Brauerei BRLO zu einem Hackathon zum Thema Nachhaltigkeit in ihre Brauerei am Gleisdreieck ein. Gesucht werden neue Ideen und Lösungsansätze, wie die Wertschöpfungskette der Craft-Bier-Produktion nachhaltiger gestaltet werden kann. Unter dem Motto „Sustainability Hacks“ arbeiten Entwickler und UX/UI-Designer an Fragestellungen der Craft-Brauer: Wie kann der Brauprozess effizienter gestaltet werden? Wie können Brauer untereinander besser kollaborieren und Best Practices austauschen?

„Wir freuen uns darauf, analoge Braukunst mit der digitalen Start-up-Szene zu verknüpfen und hoffen, dass dadurch viele neue Impulse und Anknüpfungspunkte entstehen“, so Katharina Kurz, Mitgründerin von BRLO. Die Craft-Bier-Szene zeichnet sich durch ihre gelebte Kollaboration aus – die Brauer kennen und schätzen sich, helfen einander aus, vermarkten Biere gemeinsam und versuchen so, Synergien zu erzielen. Genau hier will BRLO mit dem Hackathon ansetzen. Die Ergebnisse werden der ganzen Craft-Bier-Community anschließend Open Source zur Verfügung stehen und können somit weiterentwickelt werden, wie es heißt. Alle Beiträge werden am Ende vor einer namenhaften Jury präsentiert. Neben vielen Preisen winkt dem besten Team eine exklusive Party im BRLO BRWHOUSE mit einem rundum-sorglos-Bierpaket.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.brlohack.de

Impressum/Datenschutz