Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Britische Mönche wollen Trappisten-Brauerei bauen

Die Mönche der britischen Zisterzienser-Abtei Mount St. Bernard in Leicestershire haben jüngst die Genehmigung erhalten, in ihrem Kloster eine Brauerei einzurichten. Diese soll nach den Vorstellungen der Ordensbrüder die erste Trappisten-Brauerei in Großbritannien werden. Dazu benötigen sie allerdings noch die Genehmigung der Internationalen Vereinigung Trappist, die über die Einhaltung der Vorschriften des Trappistenordens wacht. Diese Vorschriften besagen u.a., dass alle Produkte, die den Namen Trappist tragen, im Kloster und dessen unmittelbarer Umgebung hergestellt werden müssen. Weiter dürfen die Erlöse nur zum Erhalt des Klosters und zur Versorgung der Mönche verwendet werden. Alle Erlöse, die darüber hinausgehen, müssen für soziale Zwecke verwendet werden.

Gegenwärtig existieren weltweit nur elf Trappisten-Brauereien. Sechs davon sind in Belgien, zwei in den Niederlanden und jeweils eine Österreich, Italien und den USA. Jüngster Zuwachs war im Jahr 2015 die italienische Abbazia delle Tre Fontane in Rom. Neben Bieren stellen Trappistenklöster auch Wein, Öl, Brot, Käse und Kosmetik her.

Das Kloster Mount St. Bernard