Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Brauwettbewerb an der HSWT

Bereits zum fünften Mal fand der Brauwettbewerb der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf statt. Die Veranstaltung wurde vollständig von internationalen Studierenden der Brau- und Getränketechnologie an der HSWT organisiert und durchgeführt. Unter dem diesjährigen Motto: „Experimentelles Bier mit spezieller Zutat“ durften die Studierenden die Bierstile sowie die Extrazutat(en) für ihr Bier selbst frei auswählen. Die Kreativität hat dabei seinen Raum gefunden: es gab Biere mit unerwarteten Zutaten, wie ein Saison mit Gurke und Chili oder ein Zwiebelröstkellerbier. Weitere spezielle Zutaten waren beispielsweise Kakaonibs, Mate, Grüntee, Rhabarber, Zitrone, Holunderblüte, Paradiespfeffer und Mango.

20 Prozent der Gesamtnote errechneten sich aus der Übereinstimmung der Werte aus den Laboranalysen zu Farbe, Stammwürze, Alkoholgehalt und Bittereinheiten mit den für den Bierstil typischen Werten sowie den von den Teams angegebenen Werten. Die restlichen 80 Prozent der Note kamen aus der Bierverkostung, die am 19. Juni stattfand. Die Verkostungsjury bestand aus Studierenden und Professoren der HSWT, Prof. Ludwig Narziß und Prof. Werner Back bewerteten die Biere ebenfalls.

Platz 1 beim diesjährigen Brauwettbewerb konnte das „Man, go Hop!“, ein New England Pale Ale mit Mango erringen. Unterstützt wurde der Brauwettbewerb vom Verlag W. Sachon, vom Fachverlag Hans Carl, den Mälzereien Bestmalz und Weyermann, dem Bayerischen Brauerbund, Gruber Keg-Anlagen, und den Brauereien BRLO und Störtebeker.

Das Organisationsteam um Jonas Lindner (l.), Riley Schmalhaus (3.v.l.) und Julio Rangel (r.) konnten unter anderem Prof. Ludwig Narziß (mi.), Prof. Werner Back (3.v.r.), Prof. Miriam Hänsel, Prof. Martin Krottenthaler (4.v.r.) und Prof. Matthias Kunert (2.v.r.) als Verkoster begrüßen.