Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Braugersten-Gemeinschaft ernennt Ehrenmitglied

Auf Vorschlag des Präsidiums hat der Beirat der Braugersten-Gemeinschaft Dr. Martin Farack in Würdigung seiner langjährigen Verdienste um den Braugerstenanbau in Thüringen und die Braugersten-Gemeinschaft zum Ehrenmitglied ernannt und ihm die Goldmedaille der Braugersten-Gemeinschaft überreicht.

In seiner Laudatio würdigte Dr. Georg Stettner, Vorstandsvorsitzender der Braugersten-Gemeinschaft, Dr. Martin Farack als Glücksfall, der in den turbulenten Jahren nach der Wende inhaltlich weitsichtig und mit klaren politischen Zielen den Thüringer Braugerstenanbau stabilisiert und in verbandliche Strukturen eingebunden hat. Am 29.10.1991 wurde unter maßgeblicher Federführung von Dr. Martin Farack und in Zusammenarbeit mit Claus Winkler, Braugersten-Gemeinschaft, und Egbert Hammernick aus dem Landwirtschaftsministerium in Erfurt der Thüringer Braugerstenverband gegründet.

Dr. Farack war bei der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft (TLL) nicht nur für Braugetreide, sondern auch für Getreide allgemein, für Ölsaaten und Hülsenfrüchte zuständig. Der Braugerstenverein war ihm über seine aktive Zeit bei der TLL hinaus aber äußerst wichtig und ans Herz gewachsen. Er arbeitete ehrenamtlich in wissenschaftlichen Mehrländerprojekten und suchte aktiv die Zusammenarbeit mit anderen Landesanstalten.

Dr. Georg Stettner dankte Dr. Martin Farack für die fast 30-jährige Mitarbeit im Beirat und seit 2005 auch im Vorstand der Braugersten-Gemeinschaft. Insbesondere würdigte er jedoch die sehr pragmatische, geradlinige und angenehm offene Arbeitsweise von Dr. Farack, die ihm über seine Expertise hinaus ein hohes Maß an Wertschätzung aus der Branche entgegengebracht hat.

Dr. Martin Farack erhielt Goldmedaille und Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft von Dr. Georg Stettner in München.