Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Brauerei will sich „die Farbe des Bieres" schützen lassen

Die australische Craftbier-Brauerei East 9th Brewing hat bei den zuständigen Behörden die Eintragung der Farbe des Bieres als Warenzeichen beantragt. Anlass war die Vorstellung ihrer neuen Biersorte „Doss Blockos The Colour of Beer". Die Brauerei aus dem Raum Melbourne behauptet, die neue Sorte sei das erste Bier, das wirklich die Farbe des Bieres™ hat. Benjamin Cairns, Mitbegründer der Brauerei, sagte gegenüber örtlichen Medien: „Wir hoffen, das wird die Weise verändern, wie wir Bier wahrnehmen. Wir haben alle erforderlichen Papiere eingereicht und uns den entsprechenden Pantone-Farbton schützen lassen.“ Weiterhin nannte er den Antrag, der bereits im Februar engereicht worden war, einen „ironischen Wink gegen die Dummheit der Besitzrechte von Firmen“. Eigentümer Stephen Wools scherzt weiter: „Vielleicht müssen Heineken, VB oder XXX Gold bald die Farbe ihrer Biere verändern, um Schutzrechtsverletzungen zu vermeiden. Sie mögen ja die Macht über die Zapfhähne haben, aber wir haben die Hoheit über die Farbe des Bieres.“

East 9th Brewing hat für die Aktion mit Ironlak, einem australischen Hersteller von Künstlerbedarf, zusammengearbeitet. Ironlak hat auch eine Sprühfarbe mit Bierfarbton auf den Markt gebracht. Die Erfolgsaussichten des Antrags sind indes vage. In der Vergangenheit ist es kaum einem Unternehmen gelungen, Schutzrechte für Farbtöne durchzusetzen.

 

 

 

Foto: East 9th Brewing / Instagram