Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Borco und Williams & Humbert beenden Zusammenarbeit

Das in Hamburg ansässige Spirituosenunternehmen Borco-Marken-Import und der spanische Brandy- und Sherry-Hersteller Williams & Humbert werden ihre Zusammenarbeit zum 31. Dezember beenden, wie es heißt. Borco setze damit seine langfristig ausgerichtete Portfoliostrategie weiter um, so die Meldung.

Borco und Williams & Humbert aus dem spanischen Jerez verbinde eine langjährige Freundschaft, die den Grundstein für die Weiterentwicklung der Marken auf dem deutschen Markt legte: „Wir bedanken uns bei Williams & Humbert für die erfolgreiche Zusammenarbeit und das uns entgegengebrachte Vertrauen in den letzten Jahren. Es war uns immer eine große Freude und es erfüllt uns mit Stolz, dass wir die renommierten Marken des Hauses auf dem deutschen Markt erfolgreich distribuieren und vermarkten durften. Dem neuen Distributeur wünschen wir viel Erfolg“, kommentiert Markus Kohrs-Lichte, Borco CEO und Vorsitzender der Geschäftsführung, die Beendigung der Partnerschaft. Jesús Medina, CEO & General Manager bei Williams & Humbert, ergänzt: „Ich habe wunderbare Erinnerungen an die ausgezeichnete persönliche Beziehung zwischen Jutta und Uwe Matthiesen und meinem Vater, dem damaligen Präsidenten von Williams & Humbert. Es war eine große Freude, all die Jahre mit einem so angesehenen Unternehmen wie Borco zusammenzuarbeiten, das in der deutschen und internationalen Branche so hoch geachtet ist und dem wir für die Zukunft viel Erfolg wünschen.“

Die Distribution der Marken Gran Duque d’Alba, Dry Sack und Don Zoilo auf dem deutschen Markt wird ab dem 1. Januar 2022 von der Firma Sierra Madre übernommen.