Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Bier aus der Vergangenheit: Carlsberg braut mit Hefe von 1883

1883 wurde „Saccharomyces Carlsbergensis“ von Emil Christian Hansen für Carlsberg gezüchtet. Heute macht diese Reinzuchthefe wieder Karriere. Das hat die Brauerei allerdings einiges an Anstrengungen gekostet. Ein ganzes Jahr Forschung im Carlsberg Research Laboratory in Kopenhagen war nötig, um lebende Hefezellen aus dem einen Bier zu extrahieren, das mehr als 130 Jahre lang im Keller der Brauerei gelagert war und ganz zufällig entdeckt wurde.

Saccharomyces Carlsbergensis – und das macht das Ganze so interessant – ist der Prototyp aller untergärigen Hefen, die heute für die Produktion von Pils- und Lagerbieren weltweit genutzt werden. Hansen war der erste, dem es damals gelang, eine sogenannte Reinzuchthefe zu züchten. Vorher hatten Brauer gemischte Hefen verwendet.

Übrigens: Die erste von nur 30 Flaschen des „Original 1883“ konnte SKH Kronprinz Frederik von Dänemark bei einem feierlichen Abendessen genießen. Es folgte eine offizielle Verkostung mit Braumeistern und Fachjournalisten aus aller Welt. Sie bezeichneten das historische Bier mehrheitlich als fruchtig mit einer ausgewogenen Süße.