Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

BarthHaas Hops Academy feiert Jubiläum

Aus der Craftbierwelle, die vor ein paar Jahren von den USA auch nach Deutschland schwappte, gründete BarthHaas 2011 die Hops Academy.

Für den weltweit agierenden Hopfenspezialisten war es Anlass und Inspiration, sein Fachwissen über die so traditionsreiche Bierzutat in ihrer Vielfalt an Brauer, Biersommeliers und interessierte Laien weiterzugeben und sie so für den neuen Trend und die damit Hand in Hand gehenden Herausforderungen fit zu machen.

„Unser Ziel war von Anfang an, die Komplexität des Hopfens und sein gesamtes Potenzial besser verständlich zu machen“, erklärt Dr. Christina Schönberger, Leiterin der Hops Academy. „Erst ein detailliertes Wissen über die unterschiedliche Verwendung und Wirkung des Hopfens ermöglicht den Kreativbrauern, neue Rezepturen zu entwickeln und Biere außerhalb der Norm zu brauen.“

Im Laufe der Jahre wurde das Schulungsangebot immer weiter verbessert und ausgebaut und verschiedene Kurse sind inzwischen fester Teil in der Aus- und Weiterbildung von Brauern, Biersommeliers und anderen Branchenexperten. Mit den Lerninhalten werden alle Themen rund um den Hopfen abgedeckt. Zentral sind Anbau und Ernte, Verarbeitung, Einsatz in der Brauerei, Sensorik, Analytik, Vermarktung und nicht zuletzt Nachhaltigkeit.

Seit Beginn der Corona-Pandemie gibt es zudem ein umfangreiches digitales Schulungsprogramm. Egal, ob Kurse über Rezepte, geführte Verkostungen, Sensorik, Ernte oder Marktlage: Der digitale Campus bietet ein umfassendes Weiterbildungs-Portfolio für Brauer, Biersommeliers und Bierbegeisterte weltweit an.

In den zehn Jahren seit ihrer Gründung hat die Hops Academy bereits mehr als 6.000 Kunden im Bereich Hopfen aus- oder weitergebildet. Fast 3.500 Personen haben seit Beginn der Corona-Pandemie an den verschiedenen digitalen Kursen teilgenommen.