Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Bad Meinberger investiert in Glaskapazität

Die Mineralbrunnen Staatlich Bad Meinberger startet nach eigenen Angaben mit einem ambitionierten Investitionsprojekt ins neue Jahr: Einen deutlich siebenstelligen Betrag steckt das Familienunternehmen in die Modernisierung und Umrüstung einer ihrer Abfüllanlagen. Ziel sei die Sicherung des Standorts und die weiterhin erfolgreiche Positionierung beim Verbraucher. Denn auf dessen Marktverhalten, das von einer erhöhten Nachfrage nach Glasflaschen geprägt ist, reagiert das Unternehmen. „Wir wollen ein deutliches Bekenntnis zu unserem angestammten Firmensitz abgeben und ein Zeichen der Zuversicht setzen“, betonen die Geschäftsführer Volker Schlingmann (Sprecher) und Susann Henhsen.

Die Verwirklichung des Vorhabens startete mit der Einbringungen des neuen Füllers mit einem Gewicht von über 16 Tonnen. Um die stattliche Hardware an ihren vorgesehen Platz zu manövrieren, wurde das Dach des Firmengebäudes geöffnet und die sensible Ladung an den Haken eines 300-Tonnen-Teleskopkrans genommen.