Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

Back to the roots: Unternehmensberatung Weihenstephan

1972 am Weihenstephaner Berg in Freising gegründet, findet die Unternehmensberatung Weihenstephan mit der Eröffnung eines weiteren Standorts am Wissenschafts- und Forschungscampus Weihenstephan wieder zurück auf den Nährberg in Freising. Unter anderem sitzen auf dem Gelände die Technische Universität München, die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, das Fraunhoferinstitut IVV und die Staatsbrauerei Weihenstephan.

Die Weihenstephaner Beratung fand ihren Ursprung in der Technischen Universität München und ging als eigener Geschäftsbereich daraus hervor. Bedingt durch den Verkauf an die weltweit führende Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte wurde der Standort nach München verlagert. Nach der Lösung vom Deloitte-Verbund und der Wiedererlangung der Eigenständigkeit, haben der neue geschäftsführende Gesellschafter Robert Sauer und sein Beraterstab nun ihr Ziel erreicht, sich wieder am Weihenstephaner Berg anzusiedeln. Die Schlüsselübergabe fand am 8. November statt.

Die Unternehmensberatung Weihenstephan fungiert am neuen Standort auf dem Campus als Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft. Es gehe darum geeignete Forschungszweige mit der Wirtschaft zu verknüpfen. Wo die Forschung aufhört, beginnt das Consulting. Gemeinschaftsprojekte entstehen unter anderem in den Bereichen Lebensmittelsicherheit, Fachkräfteentwicklung und Nachhaltigkeit für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Im Handel und von Seiten der Industrie und der Verbraucher werden diese Themen stark nachgefragt und decken sich mit den Zukunftszielen der Universität und der Unternehmensberatung. Projektkooperationen und ein genereller Wissensaustausch bieten beiden Parteien eine Alleinstellung im Markt und die Möglichkeit voneinander zu profitieren.

Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatung Weihenstephan Robert Sauer