Frisch eingeschenkt

+++ Frisch eingeschenkt +++

AB InBev: Erster vollelektrischer Lkw geht auf Liefertour

Der erste E-Truck ist in der bayerischen Landeshauptstadt für Anheuser-Busch InBev gestartet. Rund 100 Kilometer legt der vollelektrische MAN eTGM nun in und um München zurück. Der E-Truck werde für Spaten-Bräu die Verteilung von Bierkästen und Fässern an Biergärten, Wirtshäuser, Restaurants und Getränkemärkte besorgen, so die Meldung. Der Premiereneinsatz des innovativen Fahrzeugs, das einen 264 kW starken Elektromotor an Bord hat, sei ein entscheidender Schritt innerhalb der Strategie von Anheuser-Busch InBev in neue zukunftssicherne und umweltfreundlichere Technologien zu investieren, so das Unternehmen.

Die Richtung sei klar vorgegeben, da Anheuser-Busch InBev als weltweit agierendes Unternehmen von intakten natürlichen Ressourcen abhängig ist. So sei angestrebt, die CO2-Emissionen deutlich zu verringern, in den Brauereien wie auch in der Logistik. Alternative Antriebe – wie nun mit dem ersten batterieelektrisch angetriebenen Lkw in München – sind diesbezüglich von hoher Bedeutung. Bis zum Jahr 2025 sollen insgesamt 25 Prozent der klimaschädlichen Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Anheuser-Busch InBev eingespart werden. Weitere E-Modelle sind parallel auch in den Niederlanden und Belgien im Einsatz. Europaweit sollen noch weitere umweltfreundliche Technologien getestet und nach Auswertung eingesetzt werden.

Impressum/Datenschutz