Frisch eingeschenkt

+++ Frisch aufgetragen +++

Untersuchung: Weniger produktiv im Sommer?

Sommer, Sonne – Büro? Das passt für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht so ganz zusammen. Nahezu die Hälfte (46 Prozent) gibt zu, dass die eigene Produktivität am Arbeitsplatz im Sommer sinkt. Bei den Kolleginnen und Kollegen glauben das sogar 78 Prozent zu beobachten. Und ein Viertel hat sogar schon einmal blau gemacht, um das schöne Wetter zu genießen. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 1.060 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern durch die Personal- und Organisationsberatung Korn Ferry.

Die Mehrheit der Unternehmen interessiert es jedoch nicht, ob draußen die Sonne scheint oder nicht. Die Befragten haben angegeben, dass in 69 Prozent der Fälle die Unternehmen im Sommer kein bisschen lockerer sind als zu jeder anderen Jahreszeit.

„Die Dringlichkeit von Arbeit kennt keine Jahreszeiten“, sagt Carsten Schaefer, Experte für Professional Search bei Korn Ferry. „Wenn wichtige Projekte anstehen, spielt es keine Rolle, welches Wetter vorherrscht. Dennoch geben die hier gegebenen Antworten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu denken. Wer in seinen Träumen ohnehin gerade im Blau des nächstgelegenen Sees versinkt, der wird seinen Job nicht mit der gleichen Motivation und Intensität ausfüllen wie sonst. Die Frage, inwieweit Unternehmen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Zeit, in der auch häufig andere Familienmitglieder und Kinder frei haben, entgegenkommen können, sollte offen gestellt werden.“