Frisch eingeschenkt

+++ Frisch aufgetragen +++

Hildegard Remmers und Gerd-Dieter Sieverding erhalten Preis für „Unternehmerisches Lebenswerk“

1949 legt Bernhard Remmers zusammen mit seiner Frau Hildegard aus der heimischen Garage heraus den Grundstock für die heutige Remmers Gruppe AG. Was mit dem Verkauf von Ölen, Fetten und Seifen vom Motorrad aus begann, entwickelte sich im Lauf der Jahrzehnte über Farben, Lacke und Holzschutzmittel zum führenden Anbieter von Bautenschutzprodukten, Holzfarben und -lacken sowie Industrielacken. Einen großen Durchbruch erzielte das Unternehmen dabei Anfang der 1960er Jahre mit der Entwicklung von Aida Kiesol zur Abdichtung von Kellern gegen Bodenfeuchte. 1989 macht Remmers erstmals mehr als 100 Millionen DM Umsatz. Heute liegt er bei mehr als 335 Millionen Euro.

1988 ist Gerd-Dieter Sieverding, Schwiegersohn des Firmengründers, ins Unternehmen eingestiegen. Remmers sollte in Familienhand bleiben und weiterhin familiär geführt werden. Am meisten vom Geschäft erfahren habe er allerdings bei gemeinsamen Spaziergängen. „Die waren typisch für meinen Mann, genau wie seine Zettelwirtschaft“, so Hildegard Remmers. Wenige Monate vor der Jahrtausendwende zog sich Bernhard Remmers aus dem Vorstand der Remmers Baustofftechnik AG zurück und wechselte in den Aufsichtsrat. Gerd-Dieter Sieverding ist heute Vorsitzender des Aufsichtsrats, sein Sohn Dirk Vorstandsvorsitzender.

Von Löningen aus werden heute an mehreren Standorten rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geführt. Allein 80 davon beschäftigen sich in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung mit Innovationen für den Schutz von Bauteilen und Gebäuden.

Typisch für Remmers ist das starke gesellschaftspolitische und soziale Engagement. Das Unternehmen engagiert sich mit vielfältigen Aktivitäten in Stadt und Region sowie auch darüber hinaus – etwa als Förderer der Kinotechnischen Sammlung Löningen, als Namensgeber und Hauptsponsor des alljährlichen Remmers Hasetal-Marathons des VfL Löningen oder mit der Vergabe des Bernhard Remmers Preises für herausragende Leistungen in der handwerklichen Baudenkmalpflege.

Der Verbund Oldenburger Münsterland verlieh Hildegard Remmers und Gerd-Dieter Sieverding den Preis für ihr „Unternehmerisches Lebenswerk“ (Bild. Fotohoelzen /Remmers)