Frisch eingeschenkt

+++ Frisch aufgetragen +++

Farben der Reisepässe

Haben Sie sich eigentlich schon mal gefragt, warum unser Reisepass eigentlich rot ist, während Bewohner der USA mit einem blauen Pass auf Reisen gehen? Haben Sie vermutet, dass die Farbe des Reisepasses nicht einfach willkürlich ausgewählt wurde, liegen Sie richtig. In der Regel hat die Farbe eine mehr oder weniger sinnige Bedeutung.

Der erste Farbvorschlag, ein zartes Lila, kam nach einjährigen Beratungen und scheiterte 1976 an dem Einspruch der Briten. Im Jahr 1981 einigen sich die neun Mitglieder der damaligen Europäischen Gemeinschaft nach langem hin und her endlich auf die gemeinsame Farbe Bordeauxrot.

Kroatien ist das einzige Mitglied der EU, das einen blauen Reisepass ausgibt.

Grundsätzlich ist jedes Land frei in der Farbwahl für seine Reisedokumente. Die Farbe wird häufig nach kulturellen oder religiösen Gesichtspunkten ausgewählt. Zurzeit stehen eher dunkle Farben und ganz besonders Rot, Grün und Blau hoch im Kurs.

In den meisten islamischen Ländern wird gerne die Farbe Grün für den Reisepass verwendet, weil diese Farbe für den Propheten Mohammed steht.

Manchmal wechselt ein Land auch öfters die Reisepassfarbe. In den USA waren die ersten Reisepässe, die 1918 ausgegeben wurden, beige. Kurze Zeit später kam der Wechsel zu Grün, danach Rot und dann wieder Grün. Die letzte Farbänderung war 1976, als der Reisepass mit dem Blau der Nationalflagge ausgestattet wurde.

Stehen Sie auf fröhliche Farben? Dann ist Schweden oder die Niederlande perfekt: Benötigen Sie dort einen vorübergehenden Reisepass, bekommen Sie ihn in Pink.

Foto: Montage WON