Frisch eingeschenkt

+++ Frisch aufgetragen +++

Dr. Murjahn-Förderpreis 2019 verliehen

Im Meistersaal des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks in Berlin wurden am 8. November 2019 fünf Preisträger mit dem Dr. Murjahn-Förderpreis ausgezeichnet. Dieser Preis, anlässlich des 75. Geburtstages von Dr. Klaus Murjahn zur Unterstützung des deutschen Maler- und Lackiererhandwerks ins Leben gerufen, wurde in diesem Jahr zum achten Mal verliehen. Partner des Förderpreises ist auch der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz.

Die Preisträger 2019 sind Malermeisterin Margarita Vulfert für ihr Buchprojekt „Industrial Wallart: The Steampunk“ mit eigens fürs Malerhandwerk entwickelten Werktechniken und Malermeister Claus Schmidtke, der handelüblichen Vliesrohtapeten mit einer Gravurtechnik eine individuelle Note verleiht.
Prämiert wurde auch die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main für die Initiative „Faires Handwerk“ sowie der Verein zur Förderung des Deutschen Maler- und Lackierer-Museums in Hamburg.

Den Sonderpreis für Jungmaler/innen nahm Ann-Christin Wehlage entgegen. Sie hat für die Firmengruppe Wehlage mit „Wehlage-Life“ ein Projekt ins Leben gerufen, das auf die Etablierung eines betrieblichen Gesundheits- und Schulungsmanagements abzielt.

Ausführliche Informationen finden Sie in der Ausgabe DER MALER 1/2020.

Die Preisträger des Dr. Murjahn-Förderpreises 2019 mit der Kuratoriumsvorsitzenden Ursula Blank (li.), Dr. Ralf Murjahn (re.) und dem Präsidenten des Bundesverbandes Jan Bauer (2.v.r.)