Frisch eingeschenkt

+++ Frisch aufgetragen +++

Deutschlands Stuckateure wollen den längsten Stuckstab der Welt

Nur einige Wochen nach den WorldSkills steht für die Jungs aus dem deutschen Nationalteam der Stuckateure die nächste große Herausforderung bevor. Gemeinsam mit Auszubildenden des Lehrbauhofs Berlin möchten die besten deutschen Nachwuchsstuckateure am Freitag, 13. September, innerhalb von 30 Minuten einen Stuckstab mit einer Länge von 105 Meter ziehen und damit ins Buch der Guinness World Records. Schirmherr der Veranstaltung ist Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Veranstaltungsort des neuen Weltrekordversuchs ist der Lehrbauhof der Fachgemeinschaft Bau in Berlin.

Momentan gehört zumindest der inoffizielle Titel noch einem Team aus der Schweiz. Im Rahmen der Schaffhauser Berufsmesse 2010 hatte der Gipserunternehmerverband einen 84 Meter langen Stuckstab gezogen. Damit schufen die Eidgenossen zwar den längsten Stuckstab der Welt, erhielten dafür jedoch keinen offiziellen Rekordtitel von Guinness World Records.

Um den über 100 Meter langen Rekordstab in dem 30-minütigem Zeitfenster ziehen zu können, müssen insgesamt 18 Handwerker perfekt Hand in Hand zusammenarbeiten. Sie teilen sich in neun Zweier-Teams auf, die jeweils aus einem Mitglied des Nationalteams und einem Auszubildenden des Lehrbauhofs bestehen. Präzision und Schnelligkeit sind dabei die entscheidenden Faktoren: Denn die Teams haben nur knapp 15 Minuten Zeit, um jeweils etwa 13 Meter lange Stuckelemente aufzubauen. Danach werden drei Top-Teams die Oberfläche des Stabs mit einer Schablone fertigstellen.
Nach Abschluss des Projekts soll der Stuckstab dann in je 40 Zentimeter große Stücke zerteilt werden, die den Zuschauern und Teilnehmern als Andenken dienen.