INDUSTRIEBEDARF

Fachmagazin für Industriebedarf



Der INDUSTRIEBEDARF ist offizielles Organ des Fachverbandes des Maschinen- und Werkzeug-Großhandels e.V. (FDM).

Die vielfältige Themenwelt des Fachmagazins für den industriellen Einkauf und Produktionsverbindungshandel umfasst unter anderem Werkzeuge, Maschinen, Materialien, Verfahrenstechnik, Arbeitsschutz, Logistik, Verbindungstechnik und Management.

News

"Leichtbau als Innovationstreiber"

Ist preiswerter Leichtbau im Automobilbau möglich? Woran scheitern Lösungen? Antworten lieferte bereits 2017 die Marktstudie „Leichtbau als Innovationstreiber“, die als Kooperationsprojekt des Lightweight Technologies Forums durch Automotive Management Consulting GmbH (AMC) und dem Veranstalter der Composites Europe, Reed Exhibitions, konzipiert und umgesetzt wurde. Welche Entwicklungen es seither gegeben hat, möchte die Composites Europe aufzeigen, die vom 6. bis zum 8. November auf dem Messegelände Stuttgart stattfindet. Im Vorfeld sprachen wir mit Event Director Olaf Freier.

Herr Freier, 2017 wurde die Studie „Leichtbau als Innovationstreiber“ veröffentlicht. Was hat sich seitdem getan?

Mit der Marktstudie „Leichtbau als Innovationstreiber“ haben wir als Veranstalter unserer Messen Aluminium und Composites Europe über den Werkstoff-Tellerrand hinausgeblickt. Dies, weil wir feststellen konnten, dass das Thema Leichtbau bei beiden Messen an Bedeutung zugenommen hat und daraus beschriebene Anforderungen sich nicht mehr innerhalb eines einzelnen Werkstoffs beantworten lassen. Die Ergebnisse dieser Studie dienten uns in der konsequenten Weiterentwicklung des Lightweight Technologies Forum für 2018 als Leitplanken und werden wohl in diesem Jahr in Form einer technischen Machbarkeitsstudie erste Antworten liefern. 

Stand der Technik: Welche neuen Entwicklungen, Fertigungsprozesse und Technologien gibt es?

Die größten Fortschritte finden gerade innerhalb der Prozessketten von der Idee bis zum fertigen Bauteil statt. Die bekannten Fertigungsverfahren ent­wickeln sich unter dem Einfluss von Industrie 4.0 weiter. Auch die additive Fertigung gewinnt durch die Möglichkeit kleinere Serien zu produzieren an Bedeutung und schafft völlig neue, bionisch ­inspirierte Innovationen im Struktur- und Konzeptleichtbau.
Spannend und zukunftsweisend ist vor allem auch das Wickelverfahren „xFK in 3D“, das lastpfadgerecht und material­optimiert Fasern für höchste Produkt­anforderungen aus den unterschiedlichen Anwendungsindustrien nutzbar ist.

Inwiefern ist Leichtbau heute ein Innovationstreiber? Und welche Antworten liefert die diesjährige Composites Europe und das Lightweight Technologies Forum?

Der Leichtbau ist weiterhin eine zentrale Schlüsseltechnologie für alle Anwendungsindustrien. Vor dem Hintergrund sich kontinuierlich ändernder Umwelt- und Rahmenbedingungen, z.B. in der Automobilindustrie, hängt die Energiebilanz künftiger Niedrigenergie- und Niedrigemissionsfahrzeuge vor allem von wirksamem Leichtbau ab. Wie er sich hier umsetzen lässt, zeigen wir im Ausstellungsbereich, auf den Sonderflächen und in den Foren der beiden Messen. Schwerpunktmäßig befasst sich damit aber vor allem das Lightweight Technologies Forum mit dem Thema materialübergreifender und hybrider Leichtbau. In diesem Forum werden wir voraussichtlich eine Weltneuheit in der lastpfadorientierten Strukturentwicklung für Fahrzeuge im Rahmen einer Technischen Machbarkeitsstudie präsentieren. Hier wird integrativer Leichtbau ‚sicht- und begreifbar‘.

Herr Freier, vielen Dank für das Gespräch.

 

 


Olaf Freier

Mediadaten

Mediadaten 2019

Download

Mediadaten 2018

Download

Termin- und Themenplan 2018

Download

Team

Wolfgang Burkart
Dipl. Volkswirt
Verlagsleitung

+4982619990

Bayerischer Bierorden-Träger, bekennender Kuba-Fan und natürlich „Bewahrer“ von Schloss Mindelburg.

Peter Schmid
Objektleitung

+498261999315

Neben dem Malerhandwerk schlägt sein Herz für Kunst und Musik. Veranstalter des Mindelheimer Jazzfestivals „Jazz isch“.

Kyra Kutter
Redaktion

+498261999336

Ihre Hunde halten sie ordentlich auf Trab. Hat sie dennoch mal eine ruhige Minute, gönnt sie sich ein gutes Buch oder schaut eine spannende Serie.

 

Josefine Rohde
Media-Beratung

+498261999337

Extrem reiselustig: Ob zum Angeln an den Fjorden Norwegens, mit dem Hausboot auf der Müritz oder im Wohnmobil durch Kanada.

 

Sandra Wulkan
Media-Disposition

+498261999335

Echter Disney-Fan und besonders begeistert von Mickey Mouse und Star Wars. Kein Film bleibt ungesehen.

Ursula Ostler
Vertrieb/Abonnement

+498261999453

Punktet bei Kollegen mit ihrem trockenen Humor und mit enormem literarischen Wissen. In ihrer Freizeit greift sie gerne zu Pinsel und Farbe.

 

Mathilde Bader
Redaktionsassistenz

+498261999322

Schiff ahoi heißt es für die leidenschaftliche Seglerin so oft wie möglich. Hängt zur Musik von Santiano gerne die Nase in den Wind.

Service

Probeheft anfordern

Sie bevorzugen Print?
Hier gibt’s Ihr Probeexemplar.

zur Bestellung

SMS-Flash

Executive-News im Retro-Versand, auch ohne Internetverbindung.

zur Anmeldung

Fachzeitschriftenarchiv

Sämtliche Artikel zum Lesen oder Herunterladen – kostenlos.

zum Archiv

Stellenbörse

Wer sucht wen wofür?
Wir sagen es Ihnen.

Anzeigen

Bezugsquellen

Gesuchtes Produkt:

 

Bolzenschweißtechnik

Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik GmbH

Inninger Str. 14
82237 Wörthsee

0 81 53/8 85 - 0
0 81 53/80 - 30

Schutzhandschuhe

Trebes+Henning

Gewerbering 5
14656 Brieselang

0 33 23 4 / 9 06 - 0
0 33 23 4 / 9 06 -40

Sicherheits- und Schutznetze

Manfred Huck GmbH

Netz- und Seilfabrik

Asslarer Weg 13-15
35614 Asslar-Berghausen

0 64 43 / 63 - 0
0 64 43 / 63 - 29 + 30

Events

"Leichtbau als Innovationstreiber"

Ist preiswerter Leichtbau im Automobilbau möglich? Woran scheitern Lösungen? Antworten lieferte bereits 2017 die Marktstudie „Leichtbau als Innovationstreiber“, die als Kooperationsprojekt des Lightweight Technologies Forums durch Automotive Management Consulting GmbH (AMC) und dem Veranstalter der Composites Europe, Reed Exhibitions, konzipiert und umgesetzt wurde. Welche Entwicklungen es seither gegeben hat, möchte die Composites Europe aufzeigen, die vom 6. bis zum 8. November auf dem Messegelände Stuttgart stattfindet. Im Vorfeld sprachen wir mit Event Director Olaf Freier.

Herr Freier, 2017 wurde die Studie „Leichtbau als Innovationstreiber“ veröffentlicht. Was hat sich seitdem getan?

Mit der Marktstudie „Leichtbau als Innovationstreiber“ haben wir als Veranstalter unserer Messen Aluminium und Composites Europe über den Werkstoff-Tellerrand hinausgeblickt. Dies, weil wir feststellen konnten, dass das Thema Leichtbau bei beiden Messen an Bedeutung zugenommen hat und daraus beschriebene Anforderungen sich nicht mehr innerhalb eines einzelnen Werkstoffs beantworten lassen. Die Ergebnisse dieser Studie dienten uns in der konsequenten Weiterentwicklung des Lightweight Technologies Forum für 2018 als Leitplanken und werden wohl in diesem Jahr in Form einer technischen Machbarkeitsstudie erste Antworten liefern. 

Stand der Technik: Welche neuen Entwicklungen, Fertigungsprozesse und Technologien gibt es?

Die größten Fortschritte finden gerade innerhalb der Prozessketten von der Idee bis zum fertigen Bauteil statt. Die bekannten Fertigungsverfahren ent­wickeln sich unter dem Einfluss von Industrie 4.0 weiter. Auch die additive Fertigung gewinnt durch die Möglichkeit kleinere Serien zu produzieren an Bedeutung und schafft völlig neue, bionisch ­inspirierte Innovationen im Struktur- und Konzeptleichtbau.
Spannend und zukunftsweisend ist vor allem auch das Wickelverfahren „xFK in 3D“, das lastpfadgerecht und material­optimiert Fasern für höchste Produkt­anforderungen aus den unterschiedlichen Anwendungsindustrien nutzbar ist.

Inwiefern ist Leichtbau heute ein Innovationstreiber? Und welche Antworten liefert die diesjährige Composites Europe und das Lightweight Technologies Forum?

Der Leichtbau ist weiterhin eine zentrale Schlüsseltechnologie für alle Anwendungsindustrien. Vor dem Hintergrund sich kontinuierlich ändernder Umwelt- und Rahmenbedingungen, z.B. in der Automobilindustrie, hängt die Energiebilanz künftiger Niedrigenergie- und Niedrigemissionsfahrzeuge vor allem von wirksamem Leichtbau ab. Wie er sich hier umsetzen lässt, zeigen wir im Ausstellungsbereich, auf den Sonderflächen und in den Foren der beiden Messen. Schwerpunktmäßig befasst sich damit aber vor allem das Lightweight Technologies Forum mit dem Thema materialübergreifender und hybrider Leichtbau. In diesem Forum werden wir voraussichtlich eine Weltneuheit in der lastpfadorientierten Strukturentwicklung für Fahrzeuge im Rahmen einer Technischen Machbarkeitsstudie präsentieren. Hier wird integrativer Leichtbau ‚sicht- und begreifbar‘.

Herr Freier, vielen Dank für das Gespräch.

 

 


Olaf Freier

Abo

Jetzt den INDUSTRIEBEDARF bestellen und den Preisvorteil für das erste Bezugsjahr (6 Ausgaben erhalten und nur 4 Ausgaben bezahlen) nutzen:

Erscheinungsweise: 6 x jährlich
Sprache: Deutsch
Mindestlaufzeit: 1 Jahr / 6 Ausgaben (danach monatlich kündbar)

Für Sie im ersten Bezugsjahr nur:
Inland:   22,83 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland: 30,00 € (inkl. Porto, EU: zzgl. 7 % MwSt.)

Regulärer Bezugspreis 2018:
Inland:    34,24 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland:  45,00 € (inkl. 13,00 € Porto, EU: zzgl. 7 % MwSt.)

Für Studenten gilt: jeweils 50 % Rabatt.
(Wir benötigen Ihre Immatrikulationsbescheinigung)

Abonnement-Formular

Abo anfordern!
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info(at)sachon.de widerrufen.
captcha

Verbandsorgan

Das Fachmagazin INDUSTRIEBEDARF ist Offizielles Organ des Fachverbandes des Maschinen- und Werkzeug-Großhandels e.V.