GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL

Fachmagazin für den Getränkefachgroßhandel



Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL ist seit Januar 1998 offizielles Organ des Bundesverbandes des deutschen Getränkefachgrosshandels e.V. Die 545 Mitgliedsunternehmen des Bundesverbandes erwirtschafteten 2014 über 16 Milliarden € Umsatz. Allein in ihren 7000 Getränkefachmärkten wurde ein Jahresumsatz von circa 2,7 Milliarden € erzielt.

Digital ergänzt wird der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL durch den wöchentlichen Newsletter „Frisch eingeschenkt“ und den SMS-Executive-Flash: Ihr Informations-Trio für die Brau- und Getränkebranche!

Darüber hinaus ist der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL seit Januar 2009 offizielles Organ des Verbandes des Deutschen Getränke Einzelhandels e.V. Die dort organisierten Getränkefachmärkte erzielen einen Jahres-Umsatz von über 2 Milliarden Euro.

Team

Wolfgang Burkart
Dipl. Volkswirt
Verlagsleitung

+4982619990

Bayerischer Bierorden-Träger, bekennender Kuba-Fan und natürlich „Bewahrer“ von Schloss Mindelburg.

Thomas Eisler
Dipl.-Ing. Lebensmitteltechnologie
Redaktion

+498261999313

Gilt als der „Minnesänger“ der Burg – egal, ob ein „Gstanzl“ zum Abschied eines Kollegen oder beim Jahresrückblick in Gedichtform.

Marketa Vilimek
Media-Beratung

+498261999333

Hobbies? Viele… Qigong, Naturkosmetik, Kräuter, Nähen, Vespa, Berge & Natur, sie ist immer mit großem Spaß dabei.

 

Stephan Keller
Media-Disposition

+498261999362

Wandelndes Filmlexikon und Dauerkartenbesitzer des örtlichen Kinos. Greift gerne zum Queue, um bei einer Runde Billard abzuschalten.

 

Susann Winterhoff
Vertrieb/Abonnement

+498261999455

Lasset die Spiele beginnen – für einen spannenden Spieleabend lässt sie alles stehen und liegen.

Barbara Onischko
Redaktionsassistenz

+498261999325

Dank ihres grünen Daumens verwandelt sie ihren heimischen Garten ganzjährig in ein kleines Paradies.

 

Mediadaten

Mediadaten 2018

Download

Termin- und Themenplan 2018

Download

Mediadaten Newsletter 2018

Download

News

Sagasser-Firmengruppe entwickelt sich positiv und erweitert Geschäftsführung

Das Coburger Getränkefachhandels-Unternehmen Sagasser blickt nach eigenen Angaben auf ein erfolgreiches Wirtschaftsjahr 2017 und eine anhaltend positive Entwicklung zurück. Der in Franken und Thüringen agierenden Groß- und Einzelhändler habe seinen Umsatz um 15 Prozent auf 121 Mio. Euro (Vorjahr 105 Mio. Euro) steigern können. Der Zuwachs sei sowohl organisch als auch durch Zukäufe gelungen, heißt es weiter. Auch die  Ertragsentwicklung habe mit dem dynamischen Wachstum Schritt gehalten und damit Geschäftsführer und Familiengesellschafter in ihrem anhaltend erfolgreichen Kurs bestätigt, heißt es weiter.

Im ersten Quartal 2018 zeichne sich erneut eine deutlich über dem Branchenschnitt liegende positive Umsatzentwicklung ab. So wuchs der größte Geschäftsbereich, die eigenen Getränkefachmärkte, in den ersten drei Monaten wiederum knapp zweistellig, wie das Unternehmen mitteilt. Neben anspruchsvoller Einrichtung sieht Sagasser seine Erfolgsfaktoren in der Fokussierung auf regionale Sortimente und einer klaren Präferenz für umweltfreundliche Getränkemehrwegverpackungen.

Als besondere Bestätigung für die Leistungen auf der Verbraucherseite wurde dem Unternehmen in den vergangenen Wochen in Berlin bereits zum 5. Mal in den letzten 15 Jahren der Titel „Deutschlands bester Getränkehändler“ von einer nationalen Fach-Jury verliehen. Diesmal wurde das Handelsunternehmen für die beste Weinabteilung im Sagasser-Markt in Kulmbach ausgezeichnet. 

Das Familienunternehmen will in einem anspruchsvollen Wettbewerbsumfeld konsequent die sich bietenden Marktchancen nutzen. Dafür hat es umfangreiche Investitionen für die Großhandelsstandorte Coburg, Burgebrach, Scheinfeld, Würzburg und ab 2018 auch in einem neuen Gemeinschaftsunternehmen in Bayreuth bereitgestellt.

Im Getränkemarktbereich werden in den nächsten Monaten weitere Märkte in Thüringen und Franken hinzu kommen, kündigten die Familiengesellschafter Michael, Peter und Thomas Sagasser an. Die Anzahl der Märkte werde dann mehr als 100 betragen.

Mit der Berufung von Dipl.-Kfm. Knut Albert (52) zum  zusätzlichen Geschäftsführer stellt das 1952 gegründete Familienunternehmen wichtige Weichen für die Zukunft. Der Handelsexperte, der langjährig geschäftsführend im Süßwarenfachhandel (Hussel) tätig war, trat zum 1. April 2018 in das Unternehmen ein. Damit wollen die drei derzeitigen Geschäftsführer Michael, Thomas und Peter Sagasser unterstreichen, dass der für den Fortbestand des Familienunternehmens wichtige Generationswechsel frühzeitig eingeleitet und nachhaltig beschritten wird.


Die bisherigen Geschäftsführer Peter, Thomas und Michael Sagasser (v.l.) werden ...

... ab sofort vom neuen Geschäftsführer Knut Albert unterstützt.

Service

Frisch eingeschenkt

Der etwas andere Newsletter.
Normal kann schließlich jeder.

zur Anmeldung

SMS-Flash

Executive-News im Retro-Versand, auch ohne Internetverbindung.

zur Anmeldung

Archiv

Sämtliche Artikel zum Lesen oder Herunterladen – kostenlos.

zum Archiv

Branchenposter

Die Märkte in Zahlen. Alles auf einen Blick – zum Aufhängen.

zur Bestellung

Stellenbörse

Wer sucht wen wofür?
Wir sagen es Ihnen.

Anzeigen

Probeheft anfordern

Sie bevorzugen Print?
Hier gibt’s Ihr Probeexemplar.

zur Bestellung

Bezugsquellen

Gesuchtes Produkt:

 

Wechselaufbauten

Lippstädter Anhänger GmbH

Hans-Sachs-Str. 16
59558 Lippstadt

0 29 41 / 9 78 51 - 0
0 29 41 / 30 80

Events

Sagasser-Firmengruppe entwickelt sich positiv und erweitert Geschäftsführung

Das Coburger Getränkefachhandels-Unternehmen Sagasser blickt nach eigenen Angaben auf ein erfolgreiches Wirtschaftsjahr 2017 und eine anhaltend positive Entwicklung zurück. Der in Franken und Thüringen agierenden Groß- und Einzelhändler habe seinen Umsatz um 15 Prozent auf 121 Mio. Euro (Vorjahr 105 Mio. Euro) steigern können. Der Zuwachs sei sowohl organisch als auch durch Zukäufe gelungen, heißt es weiter. Auch die  Ertragsentwicklung habe mit dem dynamischen Wachstum Schritt gehalten und damit Geschäftsführer und Familiengesellschafter in ihrem anhaltend erfolgreichen Kurs bestätigt, heißt es weiter.

Im ersten Quartal 2018 zeichne sich erneut eine deutlich über dem Branchenschnitt liegende positive Umsatzentwicklung ab. So wuchs der größte Geschäftsbereich, die eigenen Getränkefachmärkte, in den ersten drei Monaten wiederum knapp zweistellig, wie das Unternehmen mitteilt. Neben anspruchsvoller Einrichtung sieht Sagasser seine Erfolgsfaktoren in der Fokussierung auf regionale Sortimente und einer klaren Präferenz für umweltfreundliche Getränkemehrwegverpackungen.

Als besondere Bestätigung für die Leistungen auf der Verbraucherseite wurde dem Unternehmen in den vergangenen Wochen in Berlin bereits zum 5. Mal in den letzten 15 Jahren der Titel „Deutschlands bester Getränkehändler“ von einer nationalen Fach-Jury verliehen. Diesmal wurde das Handelsunternehmen für die beste Weinabteilung im Sagasser-Markt in Kulmbach ausgezeichnet. 

Das Familienunternehmen will in einem anspruchsvollen Wettbewerbsumfeld konsequent die sich bietenden Marktchancen nutzen. Dafür hat es umfangreiche Investitionen für die Großhandelsstandorte Coburg, Burgebrach, Scheinfeld, Würzburg und ab 2018 auch in einem neuen Gemeinschaftsunternehmen in Bayreuth bereitgestellt.

Im Getränkemarktbereich werden in den nächsten Monaten weitere Märkte in Thüringen und Franken hinzu kommen, kündigten die Familiengesellschafter Michael, Peter und Thomas Sagasser an. Die Anzahl der Märkte werde dann mehr als 100 betragen.

Mit der Berufung von Dipl.-Kfm. Knut Albert (52) zum  zusätzlichen Geschäftsführer stellt das 1952 gegründete Familienunternehmen wichtige Weichen für die Zukunft. Der Handelsexperte, der langjährig geschäftsführend im Süßwarenfachhandel (Hussel) tätig war, trat zum 1. April 2018 in das Unternehmen ein. Damit wollen die drei derzeitigen Geschäftsführer Michael, Thomas und Peter Sagasser unterstreichen, dass der für den Fortbestand des Familienunternehmens wichtige Generationswechsel frühzeitig eingeleitet und nachhaltig beschritten wird.


Die bisherigen Geschäftsführer Peter, Thomas und Michael Sagasser (v.l.) werden ...

... ab sofort vom neuen Geschäftsführer Knut Albert unterstützt.

Abo

Jetzt den GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL bestellen und den Preisvorteil für das erste Bezugsjahr (12 Ausgaben erhalten und nur 9 Ausgaben bezahlen) nutzen:

Erscheinungsweise: monatlich
Sprache: deutsch
Mindestlaufzeit: 12 Monate (danach monatlich kündbar)

Für Sie im ersten Bezugsjahr nur:
Inland:   52,97 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland: 59,25 € (inkl. Porto und in EU zzgl. 7 % MwSt.)

Regulärer Bezugspreis 2018:
Inland:    70,62 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland:  79,00 € (inkl. 13,00 € Porto, EU: zzgl. 7 % MwSt.)

Für Studenten gilt: jeweils 50 % Rabatt.
(Wir benötigen Ihre Immatrikulationsbescheinigung)

Abonnement-Formular

Abo anfragen!
captcha

Verbandsorgan

Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL ist seit 01.01.1998 offizielles Organ des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Bei über 80 Prozent aller Biere, über 40 Prozent aller Mineralwässer, über 30 Prozent aller Softdrinks und über 10 Prozent aller Fruchtsaftgetränke sorgen Deutschlands Getränkefachgroßhändler dafür, dass sie beim Konsumenten ankommen: mit ihrem Vertrieb, ihrer Logistik und ihren in Eigenregie betriebenen Getränkefachmärkten. Im Jahr 2014 wurden von den etwa 46.000 Mitarbeitern der ca. 4.000 deutschen Betriebe rund 20,6 Mrd. Euro Jahresumsatz erwirtschaftet. Die 545 Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands haben daran einen Anteil von etwa 80 Prozent. Allein in ihren rund 7.000 Getränkefachmärkten wurde ein Jahresumsatz von ca. 2,7 Mrd. Euro erzielt.

Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL  ist seit Januar 2009 auch offizielles Organ des Verbandes des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Dieser wurde 1983 in Nürnberg gegründet, um die Interessen der Getränkefachmärkte (GFM) in Deutschland zu vertreten.

Im Vordergrund steht dabei der Schutz des Mehrwegsystems, das auch die Geschäftsgrundlage der Getränkefachmärkte darstellt. Für dessen Erhalt auf politischer Ebene steht der Verband in engem Kontakt zur Allianz für Mehrweg (Deutsche Umwelthilfe, Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels, Verband Private Brauereien und andere). Jährliche Kampagnen wie „Mehrweg ist Klimaschutz“ sollen dabei den Verbraucher über die ökologischen Vorteile von Mehrweg aufklären.

Die deutschen Getränkefachmärkte erzielen mit über 40.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von ca. 5,0 Milliarden Euro und stellen einen der wichtigsten Vertriebskanäle für Getränke dar.