GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL

Official magazine of the wholesale beverage trade



GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL (Wholesale Beverage) has been the official publication of the Federal Association of the German beverage trade since January 1998. The 545 member companies of the Federal Association generated more than 16 billion euro in 2014. In its 7,000 beverage specialty stores alone, sales of around 2.7 billion euro were achieved.

In addition, you can select to have a weekly newsletter, “Frisch eingeschenkt”, delivered to your in-box along with our German SMS Executive Flash. Get your fresh news with a twist!

Since January 2009, GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL has been the official organ of the German Beverage Retail Association (BVV). Package stores organized under this umbrella generate an annual turnover of more than 2 billion euro.

 

 

 

News

Klimaneutral bis 2040: Coca-Cola unterstreicht Nachhaltigkeitsziele

Coca-Cola European Partners (CCEP) setzt sich ambitionierte Ziele bei der Reduktion von Treibhausgasemissionen, um seinen Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels in Übereinstimmung mit dem 1,5 Grad Ziel des Pariser Klimaabkommens zu leisten. Dabei betrachte Coca-Cola nicht nur die Emissionen aus seinem Kerngeschäft, sondern über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Die konkrete Zielsetzung: Bis 2030 sollen die Emissionen im Vergleich zu 2019 um 30 Prozent absolut gesenkt werden und bis 2040 keine Netto-Auswirkungen auf das Klima haben.

So sollen die Emissionen aus allen Geschäftsbereichen, von der Beschaffung und dem Einsatz von Rohmaterialien, Produktion, Verpackung bis hin zum Transport und der Kühlung der fertigen Produkte reduziert werden. Ein Schwerpunkt der Verpflichtung sind Maßnahmen, die auf Reduktion der sogenannten Scope 3-Emissionen liegen. Scope 3-Emissionen entstehen außerhalb des eigentlichen Kerngeschäfts (Betrieb, Produktion, Vertrieb). Diese gelten als eine der größten Einflussfaktoren zur Erreichung der gesetzten Ziele. Um die hier notwendigen Fortschritte zu erzielen, werde CCEP seine Lieferanten dabei unterstützen, ihre eigenen Ziele zur CO2-Reduktion auf wissenschaftlich fundierter Basis zu definieren und bis 2023 komplett auf 100 Prozent erneuerbarer Energie zu setzen.

Mit einem ersten, sich über drei Jahre erstreckenden Maßnahmenplan, sollen die Ziele von Coca-Cola European Partners vorangetrieben werden. Dieser beinhalte eine Investition von 250 Mio. Euro, um konkret Initiativen für die Dekarbonisierung in den unterschiedlichsten Bereichen des Unternehmens umzusetzen. Darunter falle zum Beispiel die kontinuierliche Erweiterung des Verpackungsportfolios bestehend aus 100 Prozent recyceltem PET, so die Meldung. Parallel investiere das Unternehmen in neuartige Recyclingtechnologien, um die Verfügbarkeit der dafür benötigten Rohstoffe auch langfristig lückenlos zu gewährleisten. Die Verfügbarkeit von recyceltem Material sei unerlässlich zur Erreichung der langfristigen Klimaneutralitätsziele. Speziell in Deutschland werde weiterhin in Mehrwegverpackungen und in die dafür notwendige Infrastruktur investiert. Parallel werden Einweg- und Mehrweg-Verpackungen bezüglich ihres Materialeinsatzes optimiert.

Die Energieeffizienz der Getränkeproduktion wird kontinuierlich durch Optimierung der Abläufe und Investitionen in neue Maschinen gesteigert. Schon seit 2015 setzt CCEP in Deutschland komplett auf Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Durch den stetigen Austausch und die Optimierung von Kühlgeräten senkt CCEP damit deren Energiebedarf. Neben der fortlaufenden Optimierung von Logistikrouten werden auch sukzessive weitere Transporte auf die Schiene verlagert. Bis 2025 werden in Deutschland Firmenfahrzeuge auf E-Motoren umgestellt.

Um den hohen Stellenwert der Ziele im Unternehmen deutlich herauszustellen, integriert CCEP die Maßnahmen zur CO2-Reduktion konkret in seine Businesspläne. Damit werden sie auch fester Bestandteil individueller Zielvorgaben des Managements. Die Absichtserklärung von Coca-Cola European Partners zur weiteren Treibhausgas-Reduktion bis 2030 wurde durch die SBTi validiert und steht im Einklang mit dem globalen Ziel des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), die Erderwärmung auf 1,5° Celsius zu beschränken.


Team

Dr.-Ing. Klaus Krammer
CEO

+498261999310

Thomas Eisler
Dipl.-Ing. Food Science
Editor

+498261999313

Known as the minstrel of the house, Thomas has been known to offer up a comical song for a retiring colleague or deliver an end-of-year review in the form of a poem.

Sandra Siegert-Knoll
Media Consultant

+498261999333

...always gives 200%, and she has twins to prove it. She likes to meet with friends over coffee or play billiards.

 

Stephan Keller
Advertising

+498261999362

Walking film encyclopedia and subscriber to all the local theaters, he also knows how to handle himself at the pool table when it’s time to wind down after a long day at the office.

 

Susann Winterhoff
Sales / Subscriptions

+498261999455

Let the games begin: she's ready to drop anything when there's fun to be had at games night.

Barbara Onischko
Editorial Assistant

+498261999325

With her green thumb she has transformed her garden into a year-round, idyllic refuge.

 

Mediakit

Mediakit 2021

Download

Publication schedule 2021

Download

Mediakit Newsletter 2021

Download

Service

Frisch eingeschenkt

The German newsletter with a twist.
Because normal is boring.

Registration

Job offers

Who needs what?
We’ll let you know.

Show

SMS-Flash

Executive news in German delivered the old-fashioned way.

Registration

Trade journal archive

All articles available to read online or for download. Free.

Archives

Sample editions

Prefer print?
Help yourself to a sample copy.

Order

Trade poster

The market by number.
All the data at a glance – for display.

Download

Suppliers

Desired product:

 

Trade magazines

Verlag W. Sachon GmbH + Co. KG

Schloss Mindelburg
87719 Mindelheim

0 82 61 / 9 99 - 0
0 82 61 / 9 99 - 3 91

info@sachon.de
www.sachon.de

Events

Klimaneutral bis 2040: Coca-Cola unterstreicht Nachhaltigkeitsziele

Coca-Cola European Partners (CCEP) setzt sich ambitionierte Ziele bei der Reduktion von Treibhausgasemissionen, um seinen Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels in Übereinstimmung mit dem 1,5 Grad Ziel des Pariser Klimaabkommens zu leisten. Dabei betrachte Coca-Cola nicht nur die Emissionen aus seinem Kerngeschäft, sondern über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Die konkrete Zielsetzung: Bis 2030 sollen die Emissionen im Vergleich zu 2019 um 30 Prozent absolut gesenkt werden und bis 2040 keine Netto-Auswirkungen auf das Klima haben.

So sollen die Emissionen aus allen Geschäftsbereichen, von der Beschaffung und dem Einsatz von Rohmaterialien, Produktion, Verpackung bis hin zum Transport und der Kühlung der fertigen Produkte reduziert werden. Ein Schwerpunkt der Verpflichtung sind Maßnahmen, die auf Reduktion der sogenannten Scope 3-Emissionen liegen. Scope 3-Emissionen entstehen außerhalb des eigentlichen Kerngeschäfts (Betrieb, Produktion, Vertrieb). Diese gelten als eine der größten Einflussfaktoren zur Erreichung der gesetzten Ziele. Um die hier notwendigen Fortschritte zu erzielen, werde CCEP seine Lieferanten dabei unterstützen, ihre eigenen Ziele zur CO2-Reduktion auf wissenschaftlich fundierter Basis zu definieren und bis 2023 komplett auf 100 Prozent erneuerbarer Energie zu setzen.

Mit einem ersten, sich über drei Jahre erstreckenden Maßnahmenplan, sollen die Ziele von Coca-Cola European Partners vorangetrieben werden. Dieser beinhalte eine Investition von 250 Mio. Euro, um konkret Initiativen für die Dekarbonisierung in den unterschiedlichsten Bereichen des Unternehmens umzusetzen. Darunter falle zum Beispiel die kontinuierliche Erweiterung des Verpackungsportfolios bestehend aus 100 Prozent recyceltem PET, so die Meldung. Parallel investiere das Unternehmen in neuartige Recyclingtechnologien, um die Verfügbarkeit der dafür benötigten Rohstoffe auch langfristig lückenlos zu gewährleisten. Die Verfügbarkeit von recyceltem Material sei unerlässlich zur Erreichung der langfristigen Klimaneutralitätsziele. Speziell in Deutschland werde weiterhin in Mehrwegverpackungen und in die dafür notwendige Infrastruktur investiert. Parallel werden Einweg- und Mehrweg-Verpackungen bezüglich ihres Materialeinsatzes optimiert.

Die Energieeffizienz der Getränkeproduktion wird kontinuierlich durch Optimierung der Abläufe und Investitionen in neue Maschinen gesteigert. Schon seit 2015 setzt CCEP in Deutschland komplett auf Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Durch den stetigen Austausch und die Optimierung von Kühlgeräten senkt CCEP damit deren Energiebedarf. Neben der fortlaufenden Optimierung von Logistikrouten werden auch sukzessive weitere Transporte auf die Schiene verlagert. Bis 2025 werden in Deutschland Firmenfahrzeuge auf E-Motoren umgestellt.

Um den hohen Stellenwert der Ziele im Unternehmen deutlich herauszustellen, integriert CCEP die Maßnahmen zur CO2-Reduktion konkret in seine Businesspläne. Damit werden sie auch fester Bestandteil individueller Zielvorgaben des Managements. Die Absichtserklärung von Coca-Cola European Partners zur weiteren Treibhausgas-Reduktion bis 2030 wurde durch die SBTi validiert und steht im Einklang mit dem globalen Ziel des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), die Erderwärmung auf 1,5° Celsius zu beschränken.


Subscription

Order GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL now to take advantage of our rebate offer for the first year (get 12 issues for the price of 9):

Issued: monthly
Language: German
Minimum subscription: 12 months (can be cancelled monthly after the initial period)


Print

Your initial annual rate:
National: 56,18 (incl. postage and 7% VAT)
International: 63,00 € (incl. postage, plus 7% VAT within the EU only)

Regular rate as of Jan 1st, 2021:
National: 74,90 € (incl. postage and 7% VAT)
International: 84,00 € (incl. 14,00 € postage, plus 7% VAT within the EU only)

e-Paper

National: 58,85 € (incl. 7% VAT)
International: 55,00 € (plus 7% VAT within the EU only)


Combi-package

Your initial annual rate:
National: 71,42 € (incl. postage and 7% VAT)
International: 77,25 € (incl. 14,00 € postage, plus 7% VAT within the EU only)

Regular rate as of Jan 1st, 2021:
National: 95,23 € (incl. postage and 7% VAT)
International: 103,00 € (incl. 14,00 € postage, plus 7% VAT within the EU only)


Student
rate: 50% off applicable rate.
(proof of enrolment required)

Request subscription (e-Paper)

Request subscription
Note: You can revoke your consent at any time by sending an email to info(at)sachon.de.