BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY ESPAÑOL

Spanish Language Trade Magazine



BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY ESPAÑOL can also be found in our international magazine portfolio. This Spanish language trade magazine focuses on the brewing and beverage industry in Latin America and the Iberian Peninsula, but also features topics from the international beverage industry.

Relying on the editorial competence of the two established trade publications BRAUINDUSTRIE and GETRÄNKEINDUSTRIE, the editorial team of the BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY ESPAÑOL provides qualified, closely researched, on-the-spot reporting.

BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY ESPAÑOL is thus an indispensable decision-making tool for experts operating within the Spanish-speaking brewing and beverage industry.

News

Spatenstich für Getränketechnologisches Zentrum und Hörsaalgebäude an der Hochschule Geisenheim

Die Entwicklung der Hochschule Geisenheim als zukunftsfähiger Lehr- und Forschungsstandort in der Wein-, Getränke- und Lebensmittelwissenschaft wird weiter gestärkt: Wissenschaftsministerin Angela Dorn, Finanzminister Michael Boddenberg und Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim, haben heute den Spatenstich für das Getränketechnologische Zentrum und ein neues Hörsaalgebäude gesetzt. Die Gesamtkosten in Höhe von rund 50 Mio. Euro für beide Neubauten werden aus dem Hochschulbauprogramm HEUREKA finanziert.

„Wir investieren in unsere hessischen Hochschulen, ermöglichen es ihnen, zu expandieren und neue Wissenschaftsgebiete zu besetzen, um sich selbstbewusst dem internationalen Wettbewerb zu stellen“, so Wissenschaftsministerin Angela Dorn. „Das gilt insbesondere für die noch junge Hochschule Geisenheim University, die sich im Bereich der Getränketechnologie weltweit einen hervorragenden Ruf erarbeitet hat. Über alle Stufen des Studiums wird auf Forschungsbezug und Internationalität sowie die Brücke zwischen Praxis und klassisch-universitären Bildungsbereichen großen Wert gelegt. Das neue Getränketechnologische Zentrum – bundesweit bisher einmalig in der Hochschullandschaft – wird künftig auch praktische Promotionsarbeiten ermöglichen. Und mit dem neuen Hörsaalgebäude reagieren wir auf den rasanten Anstieg der Studierendenzahlen, die die neuen Studiengänge mit sich gebracht haben. Freuen wir uns in Zukunft auf einen bunten wissenschaftlichen Cocktail der Hochschule Geisenheim, der eine Vielfalt unserer Nahrungsmittel des täglichen Bedarfs beinhaltet und dabei insbesondere auf Nachhaltigkeit und regionale Produkte setzt.“

Finanzminister Michael Boddenberg: „Beide Neubauten sind Teil einer umfassenden Neuordnung und nachhaltigen Erweiterung des Hochschulcampus. Die Ausbildung in Geisenheim verbindet Forschung und Lehre mit der Praxis. Hier lernen Studierende und Berufsschüler, die sich so ein interdisziplinäres Netzwerk über die Zeit hier in Geisenheim hinaus aufbauen können“, ist sich Finanzminister Michael Boddenberg sicher. „Nachhaltigkeit hat für uns in Hessen einen hohen Stellenwert und beide Gebäude spiegeln diesen Ansatz sowohl in der Architektur als auch in der gelebten Lehre wider.“

Im Getränketechnologischen Zentrum wird die praxisorientierte Ausbildung für Bachelor- und Masterstudierende in allen Bereichen der Getränketechnologie stattfinden – unter anderem die Produktion von Fruchtsaft und anderen alkoholfreien Getränken, Bier und Spirituosen, Sensorik von Obst und Gemüse, Verarbeitung von Kaffee und Tee, Analyse von Trink- und Tafelwässern. Es umfasst ein Zoll- und ein Flaschenlager und ein Labor für Pflanzenextraktion. Dazu kommt eine großzügige Sektkellerei, die auch für die Lehre in den Studiengängen Weinbau und Önologie sowie internationale Weinwirtschaft eine große Rolle spielen wird. Die beruflichen Schulen Rheingau werden das Getränketechnologische Zentrum für die praktische Ausbildung ihrer Bundesfachklasse für Fruchtsafttechnik nutzen.

Mit dem neuen Hörsaalgebäude entstehen dringend benötigte Flächen für die Lehre. Neben einem Hörsaal mit 657 Plätzen werden vier Seminarräume mit bis zu 300 Plätzen in das Gebäude integriert. Das vorgelagerte Foyer wird als flexibel nutzbarer Veranstaltungsbereich auch für wissenschaftliche Tagungen und Konferenzen ausreichend Platz bieten. Die Entwürfe für beide Neubauten stammen von Bez+Kock Architekten Generalplaner aus Stuttgart. Mit der Baudurchführung für die Gebäude ist der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) beauftragt.

Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz: „Neben einer weiterhin sehr guten Betreuungsrelation können wir Studierenden dank der Neubauten bald eine noch bessere Ausstattung und Infrastruktur bieten. Damit können wir gewährleisten, dass die stark anwendungsorientierte Ausbildung künftiger Fach- und Führungskräfte auch in Zukunft auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft und Technik erfolgt. So tragen wir nachhaltig zur Stärkung der Getränke- und Lebensmittelindustrie sowie der grünen Branche bei.“

An der 2013 gegründeten Hochschule Geisenheim lernen und forschen rund 1.800 Studierende auf dem grünen Campus. Mit dem Bau des neuen Hörsaalgebäudes, des Getränketechnologischen Zentrums sowie weiteren Neubauten für die jüngsten Studiengänge Lebensmittellogistik und -management und Lebensmittelsicherheit bildet das Land die Entwicklung auch baulich ab.


Team

Dr.-Ing. Klaus Krammer
Chief Executive Officer

+498261999310

Sandra Wulkan
Publishing Director

+498261999150

Eva-Maria Kahle
Dipl.-Ing.
Editor

+498261999311

 

Sabine Reggel
Media Consultant

+498261999338

 

Michaela Schölderle
Advertising

+498261999361

Susann Winterhoff
Sales / Subscriptions

+498261999455

 

Barbara Onischko
Editorial Assistant

+498261999325

Mediakit

Mediakit 2021

Download

Publication schedule 2021

Download

Mediakit Newsletter 2021

Download

Service

Sample editions

Prefer print?
Help yourself to a sample copy.

Order

Job offers

Who needs what?
We’ll let you know.

Show

Trade journal archive

All articles available to read online or for download. Free.

Archives

Trade poster

The market by number.
All the data at a glance – for display.

Download

Suppliers

Desired product:

 

Education

American Distilling Institute

PO Box 577
Hayward , CA 94541

001/510/886-7418

www.distilling.com

Engineering and Consulting

BeerBev LLC

328 Crandon Blvd.
Key Biscayne, FL 33149 (USA)


Fruit juices and juice concentrates, fruit purees and puree concentrates

Bayernwald Früchteverwertung KG

Schwanenkirchner Str. 28
94491 Hengersberg

0 99 01 / 18 - 0
0 99 01 / 18 - 175

Mash baths

Lochner Labor + Technik GmbH

Hubstraße 24
92334 Berching

0 84 62 / 95 22 96
0 84 62 / 95 22 97

Events

Spatenstich für Getränketechnologisches Zentrum und Hörsaalgebäude an der Hochschule Geisenheim

Die Entwicklung der Hochschule Geisenheim als zukunftsfähiger Lehr- und Forschungsstandort in der Wein-, Getränke- und Lebensmittelwissenschaft wird weiter gestärkt: Wissenschaftsministerin Angela Dorn, Finanzminister Michael Boddenberg und Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim, haben heute den Spatenstich für das Getränketechnologische Zentrum und ein neues Hörsaalgebäude gesetzt. Die Gesamtkosten in Höhe von rund 50 Mio. Euro für beide Neubauten werden aus dem Hochschulbauprogramm HEUREKA finanziert.

„Wir investieren in unsere hessischen Hochschulen, ermöglichen es ihnen, zu expandieren und neue Wissenschaftsgebiete zu besetzen, um sich selbstbewusst dem internationalen Wettbewerb zu stellen“, so Wissenschaftsministerin Angela Dorn. „Das gilt insbesondere für die noch junge Hochschule Geisenheim University, die sich im Bereich der Getränketechnologie weltweit einen hervorragenden Ruf erarbeitet hat. Über alle Stufen des Studiums wird auf Forschungsbezug und Internationalität sowie die Brücke zwischen Praxis und klassisch-universitären Bildungsbereichen großen Wert gelegt. Das neue Getränketechnologische Zentrum – bundesweit bisher einmalig in der Hochschullandschaft – wird künftig auch praktische Promotionsarbeiten ermöglichen. Und mit dem neuen Hörsaalgebäude reagieren wir auf den rasanten Anstieg der Studierendenzahlen, die die neuen Studiengänge mit sich gebracht haben. Freuen wir uns in Zukunft auf einen bunten wissenschaftlichen Cocktail der Hochschule Geisenheim, der eine Vielfalt unserer Nahrungsmittel des täglichen Bedarfs beinhaltet und dabei insbesondere auf Nachhaltigkeit und regionale Produkte setzt.“

Finanzminister Michael Boddenberg: „Beide Neubauten sind Teil einer umfassenden Neuordnung und nachhaltigen Erweiterung des Hochschulcampus. Die Ausbildung in Geisenheim verbindet Forschung und Lehre mit der Praxis. Hier lernen Studierende und Berufsschüler, die sich so ein interdisziplinäres Netzwerk über die Zeit hier in Geisenheim hinaus aufbauen können“, ist sich Finanzminister Michael Boddenberg sicher. „Nachhaltigkeit hat für uns in Hessen einen hohen Stellenwert und beide Gebäude spiegeln diesen Ansatz sowohl in der Architektur als auch in der gelebten Lehre wider.“

Im Getränketechnologischen Zentrum wird die praxisorientierte Ausbildung für Bachelor- und Masterstudierende in allen Bereichen der Getränketechnologie stattfinden – unter anderem die Produktion von Fruchtsaft und anderen alkoholfreien Getränken, Bier und Spirituosen, Sensorik von Obst und Gemüse, Verarbeitung von Kaffee und Tee, Analyse von Trink- und Tafelwässern. Es umfasst ein Zoll- und ein Flaschenlager und ein Labor für Pflanzenextraktion. Dazu kommt eine großzügige Sektkellerei, die auch für die Lehre in den Studiengängen Weinbau und Önologie sowie internationale Weinwirtschaft eine große Rolle spielen wird. Die beruflichen Schulen Rheingau werden das Getränketechnologische Zentrum für die praktische Ausbildung ihrer Bundesfachklasse für Fruchtsafttechnik nutzen.

Mit dem neuen Hörsaalgebäude entstehen dringend benötigte Flächen für die Lehre. Neben einem Hörsaal mit 657 Plätzen werden vier Seminarräume mit bis zu 300 Plätzen in das Gebäude integriert. Das vorgelagerte Foyer wird als flexibel nutzbarer Veranstaltungsbereich auch für wissenschaftliche Tagungen und Konferenzen ausreichend Platz bieten. Die Entwürfe für beide Neubauten stammen von Bez+Kock Architekten Generalplaner aus Stuttgart. Mit der Baudurchführung für die Gebäude ist der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) beauftragt.

Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz: „Neben einer weiterhin sehr guten Betreuungsrelation können wir Studierenden dank der Neubauten bald eine noch bessere Ausstattung und Infrastruktur bieten. Damit können wir gewährleisten, dass die stark anwendungsorientierte Ausbildung künftiger Fach- und Führungskräfte auch in Zukunft auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft und Technik erfolgt. So tragen wir nachhaltig zur Stärkung der Getränke- und Lebensmittelindustrie sowie der grünen Branche bei.“

An der 2013 gegründeten Hochschule Geisenheim lernen und forschen rund 1.800 Studierende auf dem grünen Campus. Mit dem Bau des neuen Hörsaalgebäudes, des Getränketechnologischen Zentrums sowie weiteren Neubauten für die jüngsten Studiengänge Lebensmittellogistik und -management und Lebensmittelsicherheit bildet das Land die Entwicklung auch baulich ab.


Subscription

Issued: quarterly
Language: Spanish
Minimum subscription: 1 year / 3 issues (can be cancelled monthly after the initial period)


Print

Regular rate as of Jan 1st, 2021:
National: 37,45 € (incl. postage and 7% VAT)
International: 40,00 € (incl. 15,00 € postage and 7% VAT within the EU only.)

e-Paper

National: 21,40 € (incl. 7% VAT)
International: 20,00 € (plus 7% VAT within the EU only)


Combi-package

Regular rate as of Jan 1st, 2021:
National: 47,08 € (incl. postage and 7% VAT)
International: 49,00 € (incl. 14,00 € postage, plus 7% VAT within the EU only)


Student
rate: 50% off applicable rate.
(proof of enrolment required)

Request subscription (e-Paper)

Request subscription
Note: You can revoke your consent at any time by sending an email to info(at)sachon.de.