Archiv-Ergebnisse

1762 Treffer:
Erismann übernimmt Designs und Lizenzen von P&S  
Der badische Tapetenhersteller Erismann & Cie. GmbH übernimmt nach der Insolvenz der P&S International GmbH aus Gummersbach deren komplette Marken- und Designrechte. Darunter auch die Tapetenlizenz von Modedesigner Guido Maria Kretschmer, dessen nächste Kollektion bereits in Planung ist und noch in diesem Frühjahr auf den Markt kommen wird. Erismann unterstützt den Handel beim Übergang des Produktsortiments und produziert Teile des Tapetenprogramms von P&S zukünftig im Werk in Breisach. „Wir stehen mit den Kunden von P&S in engem Kontakt und versuchen allen Wünschen gerecht zu werden, um einen reibungslosen Übergang für den Handel zu gestalten“ so Geschäftsführer Maximilian Bercher.  
mateco übernimmt Pradel Arbeitsbühnen GmbH  
Mit der Übernahme der Pradel Arbeitsbühnen GmbH in Cottbus und Frankfurt/Oder erweitert mateco seine Standortdichte im ostdeutschen Raum. Für Kunden bleiben die bisherigen Ansprechpartner und die bekannten Standorte erhalten, denn sowohl Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, als auch die rund 150 Maschinen am Standort in Cottbus in der Ackerstr. 13 sowie in Frankfurt/Oder in der Lise-Meitner-Str. 15 wurden übernommen. Durch die Übernahme stehe Kunden neben den bisherigen mateco Niederlassungen in Berlin, Leipzig und Dresden nun ein noch dichteres Standortnetz im Nordosten Deutschlands zur Verfügung.  
Isover und Rigips unter gemeinsamer Führung  
Im Zuge der organisatorischen Neuausrichtung der Saint-Gobain Gruppe wurde die Managementverantwortung für die Firmen Saint-Gobain Isover G+H AG und Saint-Gobain Rigips GmbH zum 1. Februar 2019 zusammengelegt. Ziel ist es, die unternehmensinternen Abläufe der beiden Gesellschaften zu harmonisieren, um freie Ressourcen für weiteres Wachstum zu generieren und noch mehr Kundennähe zu ermöglichen. So übernahm Dr. Stephan Kranz zum 1. Februar 2019 zusätzlich zu seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Saint-Gobain Isover G+H AG den Vorsitz der Geschäftsführung der Saint-Gobain Rigips GmbH. Zu demselben Zeitpunkt und ebenfalls zusätzlich zu seiner Funktion als Vertriebsvorstand der Saint-Gobain Isover G+H AG wurde Dr. Hubert Mattersdorfer zum Geschäftsführer Vertrieb und Marketing von Rigips. Werner Hansmann, bisher Geschäftsführer der Saint-Gobain Rigips GmbH, übernahm den neu geschaffenen Bereich „Strategic Marketing & Business Development“ für die regionalen Baustoff- und Bauglasaktivitäten von Saint-Gobain in Deutschland und Österreich. Er werde damit die Themen Vorfertigung, Digitalisierung, Rohstoffsicherung und internes/externes Wachstum vorantreiben. „Mit diesen Anpassungen werden wir die Prozesse für unsere Kunden einfacher und effizienter machen und unsere Energie auf die für unsere Branche wichtigen Zukunftsthemen konzentrieren“, erklärt Raimund Heinl, CEO Saint-Gobain für Deutschland und Österreich.  
Heidelberger Kalksandstein GmbH wird H+H Kalksandstein GmbH  
Der Integrationsprozess nach Übernahme von sieben Kalksandsteinwerken der HeidelbergerCement AG durch die H+H International A/S im vergangenen Jahr wird nun auch in der Außendarstellung abgeschlossen. Die Heidelberger Kalksandstein GmbH wurde zum 1. Februar 2019 zur H+H Kalksandstein GmbH. Die Werke vertreiben ihre Produkte zukünftig unter der Marke H+H Kalksandstein. Joachim Kartaun verantwortet sowohl das Marketing der H+H Deutschland GmbH mit ihren drei Porenbetonwerken als auch das der H+H Kalksandstein GmbH: „Wir werden 2019 die Marke H+H in Deutschland mit den beiden Produktlinien H+H Kalksandstein und H+H Porenbeton durch eine Vielzahl von Maßnahmen stärken. Im Tagesgeschäft ergeben sich für Kunden aus der Umfirmierung keine direkten Auswirkungen. Sie behalten ihre gewohnten Ansprechpartner in den Werken und im Außendienst, erhalten lediglich Dokumente wie Auftragsbestätigungen und Rechnungen zukünftig mit dem Absender H+H Kalksandstein GmbH. Die Anpassung von z. B. Verpackungsfolien an das neue Corporate Design von H+H ist im Gange, die notwendigen Änderungen in gedruckten Unterlagen erfolgen sukzessive. Unsere Website www.hplush.de wurde bereits umgestellt.“  
Erweiterte Führungsspitze bei ALLIGATOR  
Neben den Geschäftsführern Rainer Brandhorst und Stefan Weyer wurden die beiden Bereichsleiter Matthias Timmer und Stefan Bernhart zu Prokuristen der ALLIGATOR FARBWERKE ernannt. Matthias Timmer, kaufmännischer Leiter, ist seit 2015 bei dem Farbenhersteller tätig und für die kaufmännischen Bereiche Verwaltung, Personalwesen und Controlling am Standort Enger verantwortlich. Stefan Bernhart, Leiter Markenmanagement, ist seit 2012 im Unternehmen und verantwortet das Marketing, Produktmanagement und den Vertriebsservice am Standort Enger.  
„Unternehmerfrau im Handwerk“ gesucht  
Erfolg, Mut und Leistungen der Unternehmerfrauen im Handwerk sollen mit Aufmerksamkeit und Öffentlichkeit belohnt werden. Dazu hat ‚handwerk magazin‘ zum 27. Mal den Wettbewerb „Die Unternehmerfrau im Handwerk“ ausgeschrieben. Der Preis wird dabei in zwei Kategorien verliehen: Für die mitarbeitende Partnerin oder Ehefrau des Inhabers und für die selbstständige Handwerksunternehmerin. Die Siegerinnen erhalten jeweils ein Preisgeld von 2.500 Euro. Unternehmerinnen oder mitarbeitende Frauen können sich selbst bewerben oder von ihrer Familie, der Belegschaft oder einer Handwerksorganisation vorgeschlagen werden. Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass der Betrieb, in dem die Unternehmerfrau arbeitet oder den sie leitet, seit mindestens fünf Jahren erfolgreich am Markt besteht. Eine unabhängige Jury wertet die eingereichten Bewerbungen aus. Jurymitglied ist dabei auch Jessica Jörges, Gesellin bei Maler Schmidt in Dreieich, Bundessiegerin 2018 und erfolgreiche Bloggerin unter ‚Bunte Zukunft‘. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 15. Mai 2019. Bewerbungsunterlagen über redaktion@handwerk-magazin.de oder www.handwerk-magazin.de/unternehmerfrau2019  
Jaensch mit zwei Geschäftsführern  
Am 6. April 2019 feiert die Jaensch GmbH, einer der größten mittelständischen Malerbetriebe im Raum NRW, ihr 60-jähriges Firmenjubiläum. Im Januar 2019 wurde Stefan Küppers als weiterer Geschäftsführer berufen und bildet nun mit dem langjährigen Geschäftsführer Norbert Krämer quasi eine „Doppelspitze“, um die Gesellschaft weiter zu entwickeln und die 85 Arbeitsplätze in der Hauptgeschäftsstelle Düsseldorf und der Geschäftsstelle Bonn abzusichern. Stefan Küppers ist seit April 2012 im Unternehmen, seine berufliche Laufbahn ging vom Auszubildenden, Gesellen, Malermeister, Betriebswirt des Handwerks bis zum Betriebsstättenleiter und nun Mit-Geschäftsführer. Das traditionsreiche Unternehmen, das im Logo mit dem Motto „Werkstätten für feine Malerarbeiten“ auftritt, führt sämtliche Malerarbeiten aus und sieht in der Firmenphilosophie „den Kunden und dessen Zufriedenheit stets im Mittelpunkt“, so die beiden Geschäftsführer zur Amtseinführung. Unterstützt wird die Geschäftsführung von den langjährigen Malermeistern Andreas Kirsch, Moises Rafael, Christian Güde und Alexander Denzel.  
FAF 2019: tesa verlost Malermobil  
Was haben die Maler-Abdecklösungen von tesa® und ein VW-Caddy gemeinsam? Ganz einfach: Sie erleichtern die Arbeit von Profis und bringen erfolgreiche Handwerker schneller ans Ziel. Auf der FAF 2019, der internationalen Fachmesse für Farbe, Ausbau und Fassade, die im nächsten Jahr vom 20. bis 23. März in Köln stattfindet, überrascht tesa die Besucher mit einem rasanten Grand Prix-Event. Bei einer Grand Prix-Verlosungsaktion lockt dabei als Hauptgewinn das „tesa Malermobil“, ein VW Caddy im Wert von über 20.000 Euro. Neben einem umfassenden Einblick, u.a. in die Anwendungs-Welt des neu überarbeiteten tesa Easy-Cover® Sortiments, können Maler und Lackierer beim großen Grand Prix an der Carrera Autorennbahn auf die Überholspur gehen. Die Tagessieger auf der Rennstrecke werden mit einer Carrera-Autorennbahn belohnt. Alle Teilnehmer haben die Chance, ein exklusives Malermobil für ihren Betrieb zu gewinnen. Abgestimmt auf die individuellen Wünsche des Gewinners, übernimmt die Firma Sortimo mit der neuen SR5 Systemeinrichtung den Innenausbau des Fahrzeugs. Wer seine Gewinnaussichten auf den VW Caddy verdoppeln möchte, der registriert sich schon jetzt online unter www.tesa.de/malermobil und stellt zusätzlich auf dem tesa Messestand (Halle 7, Stand313) sein Fahrkönnen unter Beweis. Teilnahmeberechtigt sind alle Besucher ab 18 Jahren.  
HANDWERK 2019 in Wels  
Vom 13. bis 16. März 2019 startet die zweite Auflage der HANDWERK, Fachmesse für Farbe & innovative Oberflächen in Wels, Oberösterreich. Dort präsentieren sich auch diesmal wieder zahlreiche Aussteller aus der Farb-, Tischler-, Holz- und Werkzeugbranche. Die Premiere 2017 war, so der Veranstalter, ein großer Erfolg. Die Themen Oberflächen und Veredelung werden diesmal weiter ausgebaut. Durch die Zusammenarbeit mit der Bundesinnung der Maler und Tapezierer zeichne sich großes Wachstum ab. Unter anderem zu finden: Adler Lacke, Akzo Nobel, All-Color, Ardex, Draco, Keimfarben, Primaverde, Sefra, Synthesa, Tesa, Votteler, Wildschek uvm. Das passende Werkzeug ist im Bereich des Handwerks unabdingbar, so konnte die gewerkeübergreifende Fachmesse beispielsweise Festool und Mafell als Aussteller gewinnen. Die Firma MAN Truck & Bus Vertrieb Österreich GesmbH präsentiert erstmals ihre Produktpalette. Dabei sticht der MAN TGE Van für Handwerker besonders ins Auge. Der Bus ist nicht nur vielfältig einsatzbereit, sondern auch ein Transporter der sich mit einer Vielzahl von Aufbaumöglichkeiten gestalten lässt. Das „Forum Innovation“ wird auch 2019 wieder ein besonderes Highlight auf der HANDWERK sein. Der Möbel & Holzbau-Cluster der OÖ Wirtschaftsagentur Business Upper Austria (MHC) ermöglicht gemeinsam mit der Messe Wels die Sonderschau für Innovationen. So werde Start-Ups und einfallsreichen Unternehmern die Möglichkeit geboten, ihre innovativsten Produkte und Neuheiten zu präsentieren. Mitten im Herzstück der Messe finden sich auf 800m² neueste Ideen, Erfindergeist und kreative Lösungen. Die Leistungsschau zeigt Innovationen, die von der Digitalisierung des Handwerks und dessen Auswirkungen auf den Menschen und Maschinen bis hin zum Einsatz innovativer Materialien und neuer Werkstoffe reichen. Neben dem erweiterten „Forum Innovation“ wird ein weiteres Highlight in Wels das „KEIM Symposium“ für Handwerker und Ausschreiber sein. Namhafte Referenten greifen Themenschwerpunkte wie z.B. Holz, Beton und „Gebäudesoftskills: neue Dimensionen im Bauen“ auf. Öffnungszeiten der Messe: Mittwoch - Freitag 9 bis 17 Uhr, Samstag 9 bis 16 Uhr. Am Donnerstag findet ab 17.30 Uhr die „Lange Nacht des Handwerks“ statt. www.handwerk-wels.at  
Norbert de Wolf Verkaufsleiter bei Rhenocoll  
Norbert de Wolf (60), seit 2012 Geschäftsführer des Landesverbandes Farbe, Gestaltung, Bautenschutz Rheinland-Pfalz, wechselte im Januar 2019 als Verkaufsleiter zu Rhenocoll in Konken (ca. 40 km westlich von Kaiserslautern). Seit Januar 2012 war de Wolf auch Geschäftsführer der Malerinnung Mainz-Bingen, seit 2015 zusätzlich Geschäftsführer der Malerinnung Birkenfeld. Er machte sich in der Malerbranche auch einen Namen als Initiator und Motor von verschiedensten Projekten und Aktivitäten. Genannt seien an dieser Stelle die Initiativen „Wintermaler“, „WohnSinn-Maler“ oder auch „Geselle trifft Gazelle“. Seine Antriebsfeder hierbei die Kompetenzerweiterung für Malerbetriebe, eine positive Vermarktung des Malerhandwerks und der Einsatz für Nachhaltigkeit. Das Unternehmen Rhenocoll (www.rhenocoll.de) wurde 1948 von Günter Zimmermann gegründet und wird heute als Familienunternehmen in 2. Generation von Werner Zimmermann geführt. Dabei wurden zunächst Holz-Klebstoffe hergestellt, dann kamen weitere Spezialbeschichtungen in den Bereichen Holzschutz, Möbellacke, dekorative Beschichtungen für Wand und Fassade sowie Spezialbeschichtungen (insbesondere für Türen und Fenster) dazu. Jüngstes Kind der Entwicklung ist eine sog. „Gesundfarbe“. Vertrieben werden die Produkte direkt an Firmen und Handwerker in über 75 Ländern (Exportquote ca. 85 Prozent). Auch auf der FAF in Köln wird das Unternehmen dieses Jahr zu finden sein(Halle 7/Stand 528).