BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY ESPAÑOL

Fachmagazin Español



Ebenfalls in unserem internationalen Zeitschriften-Portfolio finden Sie die BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY ESPAÑOL. Das auf Spanisch erscheinende Fachmagazin konzentriert sich auf die Brau- und Getränkeindustrie in Lateinamerika und auf der Iberischen Halbinsel, beschäftigt sich aber auch mit Themen der internationalen Getränkeindustrie.

Mit der redaktionellen Kompetenz der beiden etablierten Fachmedien BRAUINDUSTRIE und GETRÄNKEINDUSTRIE im Hintergrund liefert das Redaktionsteam der BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY ESPAÑOL qualifizierte, häufig vor Ort recherchierte, Berichterstattung.

Die BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY ESPAÑOL dient so als unverzichtbare Entscheidungshilfe für die Experten der spanischsprachigen Brau- und Getränkeindustrie.

News

European Beer Star: Bereits über 1.000 Anmeldungen

„Bereits jetzt deutlich mehr als 1.000 Anmeldungen!“ Diese Nachricht hat die − für 2020 umständehalber gedämpften − Erwartungen des Verbands Private Brauereien Bayern, Veranstalter des Wettbewerbs European Beer Star (EBS), überrascht und begeistert. „Wir hatten im ‚Corona-Jahr' auf 1.000 Einreichungen insgesamt gehofft“, sagt Kilian Kittl, der neue Manager des Wettbewerbs, „jetzt wurde die Tausender-Schwelle schon Anfang Juli überschritten. Dabei haben die Brauereien noch bis zum 4. September Zeit, Biere anzumelden. Erfahrungsgemäß kommt gegen Ende der Anmeldefrist noch einiges herein.“ Kittl freut sich über die Entwicklung. „Wir hatten Ende Juli schon Einreichungen aus 26 Ländern.“ Die DACH-Region stellt dabei bislang zwei Drittel der Biere; es sind aber auch schon einige Anmeldungen aus den USA, aus Kanada, Brasilien, China, Südkorea, Taiwan, Myanmar eingetroffen. Aus Deutschland kommt etwa die Hälfte der Einsendungen; Österreichische Brauereien haben bereits mehr als hundert Biere angemeldet, was unter anderem wohl auf die neu eingeführte Kategorie „Austrian-Style Märzen“ zurückzuführen ist.

„Bei aller Freude über die Teilnehmerzahl, eines ist noch weit wichtiger: Die Sicherheit der Verkoster muss zu 100 Prozent gewährleistet sein,“ sagt Stefan Stang, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Private Brauereien Bayern. Er trägt die Verantwortung für den European Beer Star, gemeinsam mit Roland Demleitner, dem Geschäftsführer Private Brauereien Deutschland. Die Organisatoren entwickeln gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner, der Doemens Academy, ein besonders strenges Hygienekonzept am Verkostungsstandort in Gräfelfing. Es stehe bereits zu großen Teilen, werde aber erst vor Beginn des Wettbewerbs fertiggestellt, weil es den herrschenden Gegebenheiten angepasst sein muss. „In diesem Jahr müssen wir besonders flexibel sein,“ weiß Kittl. Stang ergänzt: „Gerade was Hygiene und Gesundheitsschutz anbetrifft, ziehen wir mehrfache Sicherheiten ein.“

Die Anmeldefrist für Biere zum European Beer Star endet am 4. September. Kittl strahlt: „Wir rechnen mit weiteren Bieren, freuen uns aber jetzt schon riesig über den Verlauf des European Beer Star 2020.“ Stang fügt hinzu: „Wir sind sehr dankbar dafür, dass die Brauereien in diesen herausfordernden Tagen ein Zeichen setzen und am European Beer Star 2020 teilnehmen.“


Mediadaten

Mediadaten 2020 (englisch)

Download

Termin- und Themenplan 2020 (englisch)

Download

Mediakit Newsletter 2020

Download

Team

Wolfgang Burkart
Dipl. Volkswirt
Verlagsleitung

+4982619990

Bayerischer Bierorden-Träger, bekennender Kuba-Fan und natürlich „Bewahrer“ von Schloss Mindelburg.

Benedikt Meier
M. Sc. Brauwesen
Redaktion

+498261999311

Hat sein Büro in eine Kaffee-Plantage verwandelt. Mit ersten Ernte-Ergebnissen ist bereits im Jahr seines Renteneintritts zu rechnen.

Sabine Reggel
Media-Beratung

+498261999338

Als Bassistin rockt sie mit ihrer Band durchs Allgäu. Liebt ihren Garten und beißt gerne mal in ein saftiges Steak.

 

Sandra Wulkan
Media-Disposition

+498261999335

Echter Disney-Fan und besonders begeistert von Mickey Mouse und Star Wars. Kein Film bleibt ungesehen.

 

Susann Winterhoff
Vertrieb/Abonnement

+498261999455

Lasset die Spiele beginnen – für einen spannenden Spieleabend lässt sie alles stehen und liegen.

Barbara Onischko
Redaktionsassistenz

+498261999325

Dank ihres grünen Daumens verwandelt sie ihren heimischen Garten ganzjährig in ein kleines Paradies.

 

Service

Probeheft anfordern

Sie bevorzugen Print?
Hier gibt’s Ihr Probeexemplar.

zur Bestellung

Freshly bottled (EN)

Der Newsletter mit Fokus auf die internationle Getränkebranche.

zur Anmeldung

Stellenbörse

Wer sucht wen wofür?
Wir sagen es Ihnen.

Anzeigen

Fachzeitschriftenarchiv

Sämtliche Artikel zum Lesen oder Herunterladen – kostenlos.

zum Archiv

Branchenposter

Die Märkte in Zahlen. Alles auf einen Blick – zum Aufhängen.

Download

Bezugsquellen

Gesuchtes Produkt:

 

Bildungsinstitut

American Distilling Institute

PO Box 577
Hayward , CA 94541

001/510/886-7418

www.distilling.com

Engineering und Consulting

BeerBev LLC

328 Crandon Blvd.
Key Biscayne, FL 33149 (USA)


Fruchtsäfte und Saftkonzentrate, Fruchtpürees und Püree-Konzentrate

Bayernwald Früchteverwertung KG

Schwanenkirchner Str. 28
94491 Hengersberg

0 99 01 / 18 - 0
0 99 01 / 18 - 175

Maischapparate

Lochner Labor + Technik GmbH

Hubstraße 24
92334 Berching

0 84 62 / 95 22 96
0 84 62 / 95 22 97

Events

European Beer Star: Bereits über 1.000 Anmeldungen

„Bereits jetzt deutlich mehr als 1.000 Anmeldungen!“ Diese Nachricht hat die − für 2020 umständehalber gedämpften − Erwartungen des Verbands Private Brauereien Bayern, Veranstalter des Wettbewerbs European Beer Star (EBS), überrascht und begeistert. „Wir hatten im ‚Corona-Jahr' auf 1.000 Einreichungen insgesamt gehofft“, sagt Kilian Kittl, der neue Manager des Wettbewerbs, „jetzt wurde die Tausender-Schwelle schon Anfang Juli überschritten. Dabei haben die Brauereien noch bis zum 4. September Zeit, Biere anzumelden. Erfahrungsgemäß kommt gegen Ende der Anmeldefrist noch einiges herein.“ Kittl freut sich über die Entwicklung. „Wir hatten Ende Juli schon Einreichungen aus 26 Ländern.“ Die DACH-Region stellt dabei bislang zwei Drittel der Biere; es sind aber auch schon einige Anmeldungen aus den USA, aus Kanada, Brasilien, China, Südkorea, Taiwan, Myanmar eingetroffen. Aus Deutschland kommt etwa die Hälfte der Einsendungen; Österreichische Brauereien haben bereits mehr als hundert Biere angemeldet, was unter anderem wohl auf die neu eingeführte Kategorie „Austrian-Style Märzen“ zurückzuführen ist.

„Bei aller Freude über die Teilnehmerzahl, eines ist noch weit wichtiger: Die Sicherheit der Verkoster muss zu 100 Prozent gewährleistet sein,“ sagt Stefan Stang, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Private Brauereien Bayern. Er trägt die Verantwortung für den European Beer Star, gemeinsam mit Roland Demleitner, dem Geschäftsführer Private Brauereien Deutschland. Die Organisatoren entwickeln gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner, der Doemens Academy, ein besonders strenges Hygienekonzept am Verkostungsstandort in Gräfelfing. Es stehe bereits zu großen Teilen, werde aber erst vor Beginn des Wettbewerbs fertiggestellt, weil es den herrschenden Gegebenheiten angepasst sein muss. „In diesem Jahr müssen wir besonders flexibel sein,“ weiß Kittl. Stang ergänzt: „Gerade was Hygiene und Gesundheitsschutz anbetrifft, ziehen wir mehrfache Sicherheiten ein.“

Die Anmeldefrist für Biere zum European Beer Star endet am 4. September. Kittl strahlt: „Wir rechnen mit weiteren Bieren, freuen uns aber jetzt schon riesig über den Verlauf des European Beer Star 2020.“ Stang fügt hinzu: „Wir sind sehr dankbar dafür, dass die Brauereien in diesen herausfordernden Tagen ein Zeichen setzen und am European Beer Star 2020 teilnehmen.“


Abo

Jetzt die BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY ESPAÑOL bestellen und den Preisvorteil für das erste Bezugsjahr (4 Ausgaben erhalten und nur 3 Ausgaben bezahlen) nutzen:

Erscheinungsweise: quartalsweise
Sprache: Spanisch
Mindestlaufzeit:       1 Jahr / 4 Ausgaben (danach monatlich kündbar)

Für Sie im ersten Bezugsjahr nur:
Inland:   27,56 € (inkl. Porto und 5 % MwSt.)
Ausland: 30,00 € (inkl. Porto, EU: zzgl. 5 % MwSt.)

Regulärer Bezugspreis ab 1.7.2020:
Inland:    36,75 € (inkl. Porto und 5 % MwSt.)
Ausland:  40,00 € (inkl. 10,00 € Porto, EU: zzgl. 5 % MwSt.)

Für Studenten gilt: jeweils 50 % Rabatt.
(Wir benötigen Ihre Immatrikulationsbescheinigung)

Abo bestellen

Abo bestellen
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info(at)sachon.de widerrufen.