BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY CHINA

Fachmagazin China



Bereits seit 1996 ist der Verlag W. Sachon mit dem Fachmagazin BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY CHINA in China präsent.

Die Kooperation mit einem chinesischen Partnerverlag hilft, auf die besonderen Herausforderungen des chinesischen Marktes einzugehen.

Gemeinsam mit einem chinesischen Redaktionsteam werden die professionellen Entscheider der chinesischen Brau- und Getränkeindustrie in Mandarin aktuell informiert.

News

Deutscher Weinbauverband bedauert Austritte

Angesichts der Nachricht über den Austritt der genossenschaftlichen Verbände vom 22. Juni äußert Klaus Schneider, Präsident des Deutschen Weinbauverbandes, sein Bedauern über diese Entscheidung: „Für die Weinbranche wird es durch die Spaltung sicherlich nicht einfacher, ihre Interessen gegenüber der Politik durchzusetzen. Die Entscheidung bedeutet eine Schwächung der Erzeuger. Der Deutsche Weinbauverband ist und bleibt dennoch die berufsständische Vertretung aller deutscher Winzer.“ 

Die genossenschaftliche Seite hatte dem DWV in einer Pressemitteilung vorgeworfen, dass die genossenschaftlichen Positionen zuletzt nahezu keine Rolle mehr in der Ausrichtung des DWV gespielt hätten. Angesichts dieser Äußerung bringt der Weinbaupräsident sein Unverständnis zum Ausdruck: „Die genossenschaftliche Seite hat sich stets in den demokratischen Meinungsbildungsprozess beim DWV positiv eingebracht und hat an Positionen und den vielfach einstimmig gefassten Gremienbeschlüssen mitgearbeitet.“

Sein Bedauern äußerte Schneider ebenfalls darüber, dass auch das letzte Spitzengespräch Anfang Juni leider nicht zu einer Konkretisierung von Forderungen oder Kritikpunkten der Genossenschaftsseite an den Weinbauverband geführt habe.

Man wolle nun nach vorne blicken, so DWV-Generalsekretär Christian Schwörer: „Es ist klar, dass in Zukunft weiterhin ein Austausch der Weinbauseite mit den Genossenschaften stattfinden muss, auch wenn wir ab dem nächsten Jahr getrennte Wege gehen werden.“ Der Weinbauverband könne insbesondere aufgrund der bereits begonnenen personellen Neuaufstellung (auch durch den Generationswechsel) mit den geminderten Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen umgehen.

 

 

 


Mediadaten

Mediadaten 2021 (englisch)

Download

Termin- und Themenplan 2021 (englisch)

Download

Mediakit Newsletter 2021

Download

Team

Dr.-Ing. Klaus Krammer
Geschäftsführung

+498261999310

Sandra Wulkan
Verlagsleitung

+498261999150

Eva-Maria Kahle
Redaktion

+498261999311

 

Sabine Reggel
Media-Beratung

+498261999338

 

Michaela Schölderle
Media-Disposition

+498261999361

Susann Winterhoff
Vertrieb/Abonnement

+498261999455

 

Barbara Onischko
Redaktionsassistenz

+498261999325

Service

Probeheft anfordern

Sie bevorzugen Print?
Hier gibt’s Ihr Probeexemplar.

zur Bestellung

Freshly bottled (EN)

Der Newsletter mit Fokus auf die internationle Getränkebranche.

zur Anmeldung

Stellenbörse

Wer sucht wen wofür?
Wir sagen es Ihnen.

Anzeigen

Branchenposter

Die Märkte in Zahlen. Alles auf einen Blick – zum Aufhängen.

Download

Fachzeitschriftenarchiv

Sämtliche Artikel zum Lesen oder Herunterladen – kostenlos.

zum Archiv

Bezugsquellen

Gesuchtes Produkt:

 

Bildungsinstitut

American Distilling Institute

PO Box 577
Hayward , CA 94541

001/510/886-7418

www.distilling.com

Engineering und Consulting

BeerBev LLC

328 Crandon Blvd.
Key Biscayne, FL 33149 (USA)


Fruchtsäfte und Saftkonzentrate, Fruchtpürees und Püree-Konzentrate

Bayernwald Früchteverwertung KG

Schwanenkirchner Str. 28
94491 Hengersberg

0 99 01 / 18 - 0
0 99 01 / 18 - 175

Maischapparate

Lochner Labor + Technik GmbH

Hubstraße 24
92334 Berching

0 84 62 / 95 22 96
0 84 62 / 95 22 97

Events

Deutscher Weinbauverband bedauert Austritte

Angesichts der Nachricht über den Austritt der genossenschaftlichen Verbände vom 22. Juni äußert Klaus Schneider, Präsident des Deutschen Weinbauverbandes, sein Bedauern über diese Entscheidung: „Für die Weinbranche wird es durch die Spaltung sicherlich nicht einfacher, ihre Interessen gegenüber der Politik durchzusetzen. Die Entscheidung bedeutet eine Schwächung der Erzeuger. Der Deutsche Weinbauverband ist und bleibt dennoch die berufsständische Vertretung aller deutscher Winzer.“ 

Die genossenschaftliche Seite hatte dem DWV in einer Pressemitteilung vorgeworfen, dass die genossenschaftlichen Positionen zuletzt nahezu keine Rolle mehr in der Ausrichtung des DWV gespielt hätten. Angesichts dieser Äußerung bringt der Weinbaupräsident sein Unverständnis zum Ausdruck: „Die genossenschaftliche Seite hat sich stets in den demokratischen Meinungsbildungsprozess beim DWV positiv eingebracht und hat an Positionen und den vielfach einstimmig gefassten Gremienbeschlüssen mitgearbeitet.“

Sein Bedauern äußerte Schneider ebenfalls darüber, dass auch das letzte Spitzengespräch Anfang Juni leider nicht zu einer Konkretisierung von Forderungen oder Kritikpunkten der Genossenschaftsseite an den Weinbauverband geführt habe.

Man wolle nun nach vorne blicken, so DWV-Generalsekretär Christian Schwörer: „Es ist klar, dass in Zukunft weiterhin ein Austausch der Weinbauseite mit den Genossenschaften stattfinden muss, auch wenn wir ab dem nächsten Jahr getrennte Wege gehen werden.“ Der Weinbauverband könne insbesondere aufgrund der bereits begonnenen personellen Neuaufstellung (auch durch den Generationswechsel) mit den geminderten Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen umgehen.

 

 

 


Abo

Jetzt die BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY CHINA bestellen:

Sprache: Chinesisch
Erscheinungsweise: 2x jährlich

Regulärer Bezugspreis ab 1.1.2021:
Inland:    27,82 € (inkl. Porto und 7 % MwSt.)
Ausland:  32,00 € (inkl. 6,00 € Porto, EU: zzgl. 7 % MwSt.)

Für Studenten gilt: jeweils 50 % Rabatt.
(Wir benötigen Ihre Immatrikulationsbescheinigung)

Abo bestellen

Abo bestellen
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info(at)sachon.de widerrufen.